Sammlung - ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN

Sammlung

Aviation
DIGITALE TRANSFORMATION
ENERGIEWENDE
Life Sciences
Medizintechnik
Smart Cities
ZUKUNFT WOHNEN
Technik und Wirtschaft
Bauwirtschaft
Energie
  • Fit für die Zukunft
    An der Umsetzung der Energiewende entscheidet sich die Zukunftsfähigkeit der Städte.
  • Unsere Wette auf die Zukunft
    Ein Gespräch mit Jens Mühlhaus, Vorstand Green City Energy AG, über bisherige Erfolge der deutschen Energiepolitik und Wettbewerbsvorteile durch günstige erneuerbare Energie.
  • Energieeffizienz durch Leistungselektronik
    Das Energiekonzept der Zukunft sieht eine weitaus stärkere Nutzung erneuerbarer Energien vor. 
Future of Farming and Food
Industrie 4.0
  • Dosiertechnik: Individuelle Dosieranlagen für jeden Aufgabenbereich
    Um verschiedensten Materialien präzise zu dosieren, benötigt es für den individuellen Bedarf angepasste … Fortgesetzt
  • Smarte Sensoren für die Industrie 4.0
    Matthias Altendorf, CEO von Endress+Hauser, im Interview über smarte Sensoren, die Chancen des Internet der Dinge und die Bedenken seiner Kunden. Das Schweizer Familienunternehmen beschäftigt als international führender Anbieter von Prozess- und Labormesstechnik, Automatisierungslösungen und Dienstleistungen weltweit über 13.000 Mitarbeiter.

  • Zukunftschancen mit IoT und Industrie 4.0
    Der mangelnde Wille zur Digitalisierung vieler gesellschaftlicher Bereiche in Deutschland wird zurecht oft beklagt. Gerade für die Produktion trifft diese Feststellung jedoch nicht zu.
  • Innovationsführer im industriellen 3D-Druck
    Der industrielle 3D-Druck verändert die Welt der Fertigung. Entscheidend ist, die Technologie zu verstehen und passende Anwendungen zu identifizieren.
  • Offene Plattformen
    Schon bis 2020 soll das Internet der Dinge (IoT) bis zu 26 Milliarden Objekte vernetzen. Und das ist erst der Anfang. Trends wie Industrie 4.0 oder das vernetzte Fahren werden Wachstum und Vielfalt der Anwendungen weiter beschleunigen. Laut Expertenschätzung sind aber zum Beispiel bislang nur 3,5 Prozent aller Fabriken weltweit an das IoT angeschlossen. In knapp zehn Jahren könnten es 75 Prozent sein.
  • Retrofit für Bestandsanlagen
    Eine der größten Herausforderungen für Unternehmen im Zusammenhang mit Industrie 4.0 sind heterogene Produktionsumgebungen. Schließlich gibt es in den Firmen zahlreiche Anlagen, die kaum automatisiert sind – nun aber durch moderne Komponenten nachgerüstet und in die digitale Produktion geführt werden müssen.
  • Zukunftsweisende Softwarearchitektur
    Die Zeiten von Industrie 4.0 sind geprägt von kleinen Losgrößen, hoher Variantenvielfalt und kurzen Produktlebenszyklen. Daraus ergeben sich enorme Anforderungen an die Fertigung und insbesondere fertigungsnahe IT-Systeme. Ein offener Plattformansatz als Basis für moderne IT im Fertigungsumfeld setzt dort an, wo heutige IT-Systeme an ihre Grenzen stoßen.
  • Lebenslanges Lernen
    Während die Industrie 4.0 lange in den Köpfen existierte, kommt sie nun zunehmend in der Realität der Industrieunternehmen an. Wichtig ist hier für die Wettbewerbsfähigkeit aber nicht nur die Optimierung von Technologie und Infrastruktur. Es folgen auch massive Changeprozesse, die neue Kompetenzen und eine andere Arbeitskultur erfordern.
  • Willkommen in der Digital Factory
    Die Deloitte Digital Factory erlaubt einen Blick in die Zukunft, in der Industrie 4.0 zum Leben erweckt wird. Die Factory macht für Unternehmen greifbar, wie neue Technologien entlang der Wertschöpfungskette eingesetzt werden und welchen Nutzen sie erzielen können.
  • Ganzheitlich geht
    Wie die Werkstoffexperten von thyssenkrupp Materials Services ihr Geschäft transformieren.
  • Digitalisierung ganz konkret: Komplettpakete für das Internet der Dinge
    Güter in Echtzeit nachverfolgen, Maschinen aus der Ferne überwachen und Ersatzteile per Knopfdruck bestellen: Das Internet der Dinge (Internet of Things oder kurz IoT) hilft Unternehmen, Kosten zu sparen, Umsätze zu steigern oder neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Für den einfachen Einstieg stellt die Deutsche Telekom drei Komplettpakete zur Verfügung.
  • IT-Budgets steigen in der Produktion
    Laut der neusten Studie der H&D International Group haben 54 Prozent der befragten Entscheider aus der Industrie ihre Budgets erhöht und unterstützen auch langfristig diesen Trend. Weitere Erkenntnisse zeigt Martin Glaser, Business Unit Manager.
  • Industrie 4.0
    Die rasante Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft verändert die Art und Weise, wie in Deutschland produziert und gearbeitet wird: Industrie-4.0-Lösungen verzahnen die Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik.
  • Wertschöpfung innerhalb des Industrie-4.0-Netzwerkes
    Neue digitale Produkte geben den Takt in der Wirtschaft vor – mit Smartphones, vernetzten Autos oder Shoppingtouren im Internet definieren die Endkunden ihre Forderungen an die Industrie.
  • Industrie 4.0 – Fortschritt im Netzwerk
    Industrie 4.0 für die Fabrik der Zukunft ist bei Anbietern und Anwendern weltweit angekommen.
  • Wissen, worauf es für Marketer ankommt
    Welche Digital Marketing Lösungen bieten Sie Ihren Kunden an? Mit unseren beiden Plattformen, … Fortgesetzt
  • Der Kundenfokus macht den Unterschied
    Kunden sind dem Erlebnis treu, nicht der Marke. Das ist die Quintessenz aus sämtlichen Untersuchungen der jüngsten Zeit. Klar scheint: Um heute und in Zukunft erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen in das Experience Business durchstarten. Moderne Marketing-Plattformen helfen dabei.
  • Smarte Arbeitsplätze für die Industrie 4.0
    Die Bundesregierung will mit 45 Milliarden Euro Spitzeninnovationen fördern, um Deutschland in Sachen Digitalisierung zukunftsfähig zu machen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, fordern Wissenschaftler der Produktionstechnik aber gleichzeitig neue Strukturen und eine Dynamisierung des Aus- und Weiterbildungssystems. Unternehmen reagieren zum Beispiel bereits in der Nachwuchsstiftung Maschinenbau mit erfolgreichen Projekten zur Förderung in berufsbildenden Schulen und Ausbildungswerkstätten.
  • Modellierung von Geschäftsprozessen
    Insgesamt 35 Jahren Erfahrung, maßgeschneiderte Methodik und leistungsstarke Produkte zeichnen MID als einen der führenden Anbieter von Modellierungslösungen aus.
  • Branchenkenner sprechen über das Heute, Morgen und Übermorgen der Digitalisierung
    Wo stehen wir und wo wollen wir hin? Das beantworten 6 Experten führender Unternehmen Digitaler Transformation. Sie zeigen auf, was in Zukunft wichtig sein wird.
  • Transformationssoftware als Schlüsseltechnologie für erfolgreiche Veränderungsprozesse
    SNP versetzt Unternehmen in die Lage, den digitalen Wandel mit einer veränderungsfreudigen IT erfolgreich zu gestalten und Chancen im Markt zu nutzen.
  • Was bedeutet die App Economy für Unternehmen?
    Wenn Kunden heute mit einem Unternehmen in Kontakt kommen, ist eine Applikation beteiligt – ob sie es merken oder nicht.
     
  • Old School am Arbeitsplatz
    Dank webbasierter Anwendungen arbeiten Unternehmen effizienter, doch die Mitarbeiter sträuben sich oft gegen die neuesten Entwicklungen.
  • Schöne digitale Welt
    Ob die neue Arbeitswelt 4.0 eine attraktive wird oder nur eine deutlich komplexe und deshalb komplizierte, wird die Zukunft zeigen. Dennoch steht schon heute fest, dass die digitale Transformation nicht nur Unternehmen herausfordert – sondern auch die Arbeitswelt ihrer Mitarbeiter erfasst.
  • Die intelligente Fabrik der Zukunft
    Smart Factory ist ein Begriff aus der Forschung im Bereich Fertigungstechnik, gehört zur Hightech-Strategie der deutschen Bundesregierung als Teil des Zukunftsprojekts Industrie 4.0.
  • Tiefgreifender Wandel in der Wirtschaft
    Die Digitalisierung bewirkt einen tiefgreifenden Wandel der Wirtschaft. In dieser neuen Welt nimmt die IT eine veränderte Rolle ein: sie muss Entscheidungsgrundlagen liefern und verlorene Berechenbarkeit wiederherstellen.
Leichtbau
  • Die neue Generation Leichtbaumaterial
    In Halle hat sich die ThermHex Waben GmbH mit einer innovativen Wabentechnologie etabliert. Kunden profitieren vor allem von erheblichen Kosten- und Gewichtseinsparungen sowie sparsamen Ressourceneinsatz.
  • Leichtbaukompetenz aus Sachsen
    Innovative Produkte und Technologien für Mobilität und mehr. Von der Werkstoffentwicklung über die Konstruktion bis hin zur Qualitätsprüfung – sächsische Unternehmen und Forschungseinrichtungen bieten die nötigen Kompetenzen für die gesamte Wertschöpfungskette im Leichtbau an und sind hier weltweit führend.
  • Back to P.R. China
    Vor kurzem wurde die KSPG Investment Company Ltd. in China gegründet. Aus welchen Gründen und welche Vorteile sich dadurch ergeben, klärt Lothar Schneider, Präsident KSPG (China) Investment Company Ltd., im Interview.
  • Knotenpunkt für Megatrends
    Die Ära der reinen Materialsubstitution neigt sich beim Leichtbau dem Ende zu. Stattdessen entwickelt er sich mehr und mehr zur sogenannten Enabling Technology, bei der Digitalisierung, Additive Fertigung und neue Entwicklungs- und Produk- tionsverbünde für mehr Fortschritt zusammenspielen.
  • Thermoplastische Waben
    Wabenkerne gelten als die stabilsten Sandwich-Kernwerkstoffe. Wer dann noch auf Wabenkernmaterial aus Polypropylen setzt, hat dabei sogar Vorteile gegenüber Papier.
  • Schlüsseltechnologie Leichtbau: Die branchenübergeifende Querschnittstechnologie
    Neue Werkstoffe und Herstellungsprozesse machen die Fertigung immer leichterer Bauteile in nie da gewesener Qualität möglich.
  • Schlüsseltechnologie Verbundwerkstoffe
    Mehr als 450 Aussteller aus 30 Nationen zeigen die Leistungskraft der gesamten Verbundwerkstoffindustrie auf der Composites Europe 2015 in Stuttgart.
Robotik
  • Das ist die IAA TRANSPORTATION
    Neuer Name, neues Konzept, neue Ideen: Aus der IAA Nutzfahrzeuge wird in diesem … Fortgesetzt
  • Mitten im Buzzword-Dschungel
    Alle reden von der digitalen Transformation. Nur, wissen wirklich alle, wovon die Rede ist? Jede Branche hat bekanntlich ihre Buzzwords, die oft beeindruckend klingen. Aber nicht jeder versteht sie – oder im schlimmsten Fall falsch. Wir haben uns ein paar herausgegriffen.
  • Smarte Hilfe vom digitalen Zwilling
    Digitale Zwillinge werden die Fabrik der Zukunft bestimmen. Ihr zentraler Vorteil: Als digitale Abbilder können sie im Internet der Dinge unterschiedliche Informationen für verschiedene Zielgruppe an einem Ort bereithalten.
  • Der kleine Helfer piCOBOT
    Piab verstärkt die Automatisierung durch die Einführung eines neuen mit Vakuum betriebenen Greifers. Der clevere und branchenerprobte piCOBOT ist ein End-of-Arm-Tool für kollaborativer Roboter, ein kostengünstiger Einstieg in die Automatisierung. Kombiniert mit dem weichen piSOFTGRIP lassen sich nun auch bisher unmögliche Aufgaben mit echtem Fingerspitzengefühl realisieren.
  • „Wir kratzen erst an der Oberfläche dessen, was unsere Geräte zu leisten im Stande sind“
    Eric Yeh ist Sales & Operations Manager der Getac Technology GmbH für die … Fortgesetzt
  • Die Bedeutung des Verkehrsträgers Straße für Versorgung und Wohlstand
    Ein leistungsfähiges Straßenverkehrssystem und die dazugehörige Straßeninfrastruktur sind für die Versorgung in modernen Volkswirtschaften unabdingbar.
  • Die Mobilitätsbranche braucht mehr Diversität
    Die Mobilitätsbranche befindet sich im Umbruch: Die Digitalisierung lässt täglich neue ­­­Geschäftsmodelle entstehen, der Klimaschutz steht nicht nur dank der #FridaysforFuture Bewegung im Fokus und Themen wie E-Mobilität und autonomes Fahren bringen zahlreiche Herausforderungen und neue Player mit sich.
  • Transferzentrum 5G4KMU
    5G-Transferzentrum für kleine und mittelständische Unternehmen.
  • „Digitalisierung wird die Zukunft der Landwirtschaft massiv beeinflussen“
    Alois Stefan Penninger ist Landwirt des Jahres 2018 in der Kategorie Manager.
  • Nachhaltiger Kunststoffkreislauf
    Kunststoffe spielen eine große Rolle, um eine ressourceneffiziente Zukunft zu ermöglichen. Dank leichtgewichtiger, beständiger und vielseitiger Kunststoffe, können mit ihnen wichtige Ressourcen zum Beispiel beim Bauen, in der Automobilbranche oder bei erneuerbaren Energien gespart werden.
  • Verpacken ist nachhaltig
    Verpackungen begleiten den Menschen schon länger als der Hund, das Korn oder das Dach über dem Kopf. Seit Urzeiten ist die Verpackung ein unverzichtbarer Dienstleister, wenn es um den Schutz, den Transport und die Lagerung unserer Lebensmittel geht.
  • Zukunftschancen mit IoT und Industrie 4.0
    Der mangelnde Wille zur Digitalisierung vieler gesellschaftlicher Bereiche in Deutschland wird zurecht oft beklagt. Gerade für die Produktion trifft diese Feststellung jedoch nicht zu.
  • Datenschätze heben
    Dr. Klaus Keysberg, Vorstandsvorsitzender von thyssenkrupp Materials Services, über Digitalisierungslücken, dynamische Netzwerke und „alfred“ – die neue KI.
  • Innovationsführer im industriellen 3D-Druck
    Der industrielle 3D-Druck verändert die Welt der Fertigung. Entscheidend ist, die Technologie zu verstehen und passende Anwendungen zu identifizieren.
  • Smarte Sensoren für die Industrie 4.0
    Matthias Altendorf, CEO von Endress+Hauser, im Interview über smarte Sensoren, die Chancen des Internet der Dinge und die Bedenken seiner Kunden. Das Schweizer Familienunternehmen beschäftigt als international führender Anbieter von Prozess- und Labormesstechnik, Automatisierungslösungen und Dienstleistungen weltweit über 13.000 Mitarbeiter.

  • Bauern setzen auf Tierwohl und Nachhaltigkeit
    Landwirtschaft ist unmittelbar vom Klimawandel betroffen. Deshalb wissen wir, dass auch wir Teil der Lösung sein müssen. In einer eigenen Klimastrategie haben wir uns selbst Emissionsreduktionsziele gesetzt, Nachhaltigkeit ist in den Mittelpunkt unserer Betriebsabläufe gerückt.
  • Neue Ernährungstrends und Smart Farming als Chancen nutzen!
    Die Landwirtschaftliche Rentenbank ist die deutsche Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum. Dr. Horst Reinhardt, Sprecher des Vorstands der landwirtschaftlichen Rentenbank klärt im Interview darüber auf, wie neue Ernährungstrends und Smart Farming eine grundlegende und gewinnbringende Chance für die Agrarwirtschaft darstellen.
  • Engineering 2.0
    Die digitale Welt dreht sich auch im Fahrzeug immer schneller. Und genauso wie sich das Produkt „Automobil“ mit mehr Geschwindigkeit an neue Mobilitäts- und Kundenwünsche anpassen muss, sollte auch das Engineering die Sprache des Aufbruchs sprechen.
  • Technologie muss den Menschen in den Mittelpunkt stellen
    Wir stehen an der Schwelle zu einer Ära, in der immer höher entwickelte Technologien eine neue industrielle Revolution entfesseln können. Künstliche Intelligenz ist allgegenwärtig, und sie ist hier, um zu bleiben. Sie verspricht enorme transformative Effekte.
  • Industrie 4.0 in der Schweißtechnik
    Die Anforderungen an Produktivität, Reproduzierbarkeit und Qualität steigen branchenübergreifend immer weiter. Gleichzeitig mangelt es oftmals an gut ausgebildeten Fachkräften, insbesondere zum Handschweißen.
  • Ist es eigentlich intelligent, Künstliche Intelligenz zu erschaffen?
    Der Wirtschaftsinformatiker und Buchautor Oliver Bendel über künstliche Kreaturen und moralische Maschinen.
  • Ein Blick ins Reich der Roboter
    Geredet wird viel über sie – aber welche Arten von Robotern werden eigentlich wo und wie eingesetzt?
  • „Wie funktioniert das eigentlich?“ – „Embedded Systems“ sind verbreiteter, als wir denken
    Embedded Systems sind nicht mehr aus unserem heutigen Leben wegzudenken. Angefangen mit dem Apollo Guidance Computer, das erste integrierte System, um die Navigation der amerikanischen Raumflüge in den 60er- und 70er-Jahren anzusteuern.
  • Willkommen in der Digital Factory
    Die Deloitte Digital Factory erlaubt einen Blick in die Zukunft, in der Industrie 4.0 zum Leben erweckt wird. Die Factory macht für Unternehmen greifbar, wie neue Technologien entlang der Wertschöpfungskette eingesetzt werden und welchen Nutzen sie erzielen können.
  • Ganzheitlich geht
    Wie die Werkstoffexperten von thyssenkrupp Materials Services ihr Geschäft transformieren.
  • Digitalisierung ganz konkret: Komplettpakete für das Internet der Dinge
    Güter in Echtzeit nachverfolgen, Maschinen aus der Ferne überwachen und Ersatzteile per Knopfdruck bestellen: Das Internet der Dinge (Internet of Things oder kurz IoT) hilft Unternehmen, Kosten zu sparen, Umsätze zu steigern oder neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Für den einfachen Einstieg stellt die Deutsche Telekom drei Komplettpakete zur Verfügung.
  • Offene Plattformen
    Schon bis 2020 soll das Internet der Dinge (IoT) bis zu 26 Milliarden Objekte vernetzen. Und das ist erst der Anfang. Trends wie Industrie 4.0 oder das vernetzte Fahren werden Wachstum und Vielfalt der Anwendungen weiter beschleunigen. Laut Expertenschätzung sind aber zum Beispiel bislang nur 3,5 Prozent aller Fabriken weltweit an das IoT angeschlossen. In knapp zehn Jahren könnten es 75 Prozent sein.
  • Retrofit für Bestandsanlagen
    Eine der größten Herausforderungen für Unternehmen im Zusammenhang mit Industrie 4.0 sind heterogene Produktionsumgebungen. Schließlich gibt es in den Firmen zahlreiche Anlagen, die kaum automatisiert sind – nun aber durch moderne Komponenten nachgerüstet und in die digitale Produktion geführt werden müssen.
  • Zukunftsweisende Softwarearchitektur
    Die Zeiten von Industrie 4.0 sind geprägt von kleinen Losgrößen, hoher Variantenvielfalt und kurzen Produktlebenszyklen. Daraus ergeben sich enorme Anforderungen an die Fertigung und insbesondere fertigungsnahe IT-Systeme. Ein offener Plattformansatz als Basis für moderne IT im Fertigungsumfeld setzt dort an, wo heutige IT-Systeme an ihre Grenzen stoßen.
  • Lebenslanges Lernen
    Während die Industrie 4.0 lange in den Köpfen existierte, kommt sie nun zunehmend in der Realität der Industrieunternehmen an. Wichtig ist hier für die Wettbewerbsfähigkeit aber nicht nur die Optimierung von Technologie und Infrastruktur. Es folgen auch massive Changeprozesse, die neue Kompetenzen und eine andere Arbeitskultur erfordern.
  • Umweltfreundlicher Baustoff
    Ob nun betrieben mit Diesel, Benzin, Elektrizität, als Auto, Transporter oder Lkw – Fahrzeuge, die immer leichter, umweltfreundlicher, bezahlbarer, aber auch sicherer sein sollen, werden weltweit nach wie vor immer noch mit Stahl produziert. Und das dürfte sich auch in Zukunft kaum ändern.
  • Mehr Mut zur Dämmung!
    Energetische Sanierung ist viel mehr als eine verputzte Fassade
  • App Spezial
    Innovative mobile Anwendungen für die Bauwirtschaft
  • IT-Budgets steigen in der Produktion
    Laut der neusten Studie der H&D International Group haben 54 Prozent der befragten Entscheider aus der Industrie ihre Budgets erhöht und unterstützen auch langfristig diesen Trend. Weitere Erkenntnisse zeigt Martin Glaser, Business Unit Manager.
  • Industrie 4.0
    Die rasante Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft verändert die Art und Weise, wie in Deutschland produziert und gearbeitet wird: Industrie-4.0-Lösungen verzahnen die Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik.
  • Wertschöpfung innerhalb des Industrie-4.0-Netzwerkes
    Neue digitale Produkte geben den Takt in der Wirtschaft vor – mit Smartphones, vernetzten Autos oder Shoppingtouren im Internet definieren die Endkunden ihre Forderungen an die Industrie.
  • Industrie 4.0 – Fortschritt im Netzwerk
    Industrie 4.0 für die Fabrik der Zukunft ist bei Anbietern und Anwendern weltweit angekommen.
  • So blocken Kleinunternehmen IT-Gefahren ab
    Wer glaubt, Cyberkriminelle hätten es nur auf den gehobenen Mittelstand und international agierende Konzerne abgesehen, der irrt. Aktuelle Bedrohungswellen wie die Ransomware-Attacken sollten auch kleine Unternehmen hellhörig werden lassen.
  • Die neue Generation Leichtbaumaterial
    In Halle hat sich die ThermHex Waben GmbH mit einer innovativen Wabentechnologie etabliert. Kunden profitieren vor allem von erheblichen Kosten- und Gewichtseinsparungen sowie sparsamen Ressourceneinsatz.
  • Leichtbaukompetenz aus Sachsen
    Innovative Produkte und Technologien für Mobilität und mehr. Von der Werkstoffentwicklung über die Konstruktion bis hin zur Qualitätsprüfung – sächsische Unternehmen und Forschungseinrichtungen bieten die nötigen Kompetenzen für die gesamte Wertschöpfungskette im Leichtbau an und sind hier weltweit führend.
  • Back to P.R. China
    Vor kurzem wurde die KSPG Investment Company Ltd. in China gegründet. Aus welchen Gründen und welche Vorteile sich dadurch ergeben, klärt Lothar Schneider, Präsident KSPG (China) Investment Company Ltd., im Interview.
  • Fortschrittlicher als viele andere
    Der digitale, vernetzte Bauernhof „4.0“ ist längst keine Science-Fiction mehr, sondern gelebte Praxis: Autonome Lenksysteme, Sensortechnik und Drohnen gehören auf vielen Höfen bereits zur Grundausstattung.
  • Digital Farming: Immer einen Schritt voraus
    Die Digitalisierung hat längst die Landwirtschaft erreicht: Aktuell gibt es weltweit 26 Millionen vernetzte Geräte in der Landwirtschaft – 2020 sollen es 97 Millionen sein*.
  • Landwirtschaft 4.0
    Die Digitalisierung landwirtschaftlicher Produktionsprozesse gewinnt weltweit rasch an Bedeutung. Grund ist das große Anwendungspotenzial digitaler Technologien in der Landwirtschaft – vor allem intelligente Roboter-, Sensor- und Satellitentechnik.
  • Warum ist Landwirt der wichtigste Beruf auf der Erde?
    Diese Frage ist sehr einfach zu beantworten: Weil Landwirte unsere Nahrungsmittel produzieren und damit einen essenziellen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Die Bedingungen, unter denen Landwirte produzieren, haben sich im Laufe der Jahrzehnte immer wieder verändert.
  • Bereits vom ersten BIM-Projekt sehr begeistert!
    Von Building Information Modeling (BIM) verspricht sich die Bau- und Immobilienbranche in Deutschland enorme Effizienzvorteile.
  • Knotenpunkt für Megatrends
    Die Ära der reinen Materialsubstitution neigt sich beim Leichtbau dem Ende zu. Stattdessen entwickelt er sich mehr und mehr zur sogenannten Enabling Technology, bei der Digitalisierung, Additive Fertigung und neue Entwicklungs- und Produk- tionsverbünde für mehr Fortschritt zusammenspielen.
  • „Bauherren profitieren am meisten vom digitalen Planen und Bauen“
      Investoren sollten darauf drängen, dass ihr Bauprojekt mit BIM realisiert wird.
  • Wissen, worauf es für Marketer ankommt
    Welche Digital Marketing Lösungen bieten Sie Ihren Kunden an? Mit unseren beiden Plattformen, … Fortgesetzt
  • Der Kundenfokus macht den Unterschied
    Kunden sind dem Erlebnis treu, nicht der Marke. Das ist die Quintessenz aus sämtlichen Untersuchungen der jüngsten Zeit. Klar scheint: Um heute und in Zukunft erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen in das Experience Business durchstarten. Moderne Marketing-Plattformen helfen dabei.
  • Schlüsseltechnologie Leichtbau: Die branchenübergeifende Querschnittstechnologie
    Neue Werkstoffe und Herstellungsprozesse machen die Fertigung immer leichterer Bauteile in nie da gewesener Qualität möglich.
  • Schlüsseltechnologie Verbundwerkstoffe
    Mehr als 450 Aussteller aus 30 Nationen zeigen die Leistungskraft der gesamten Verbundwerkstoffindustrie auf der Composites Europe 2015 in Stuttgart.
  • Smarte Arbeitsplätze für die Industrie 4.0
    Die Bundesregierung will mit 45 Milliarden Euro Spitzeninnovationen fördern, um Deutschland in Sachen Digitalisierung zukunftsfähig zu machen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, fordern Wissenschaftler der Produktionstechnik aber gleichzeitig neue Strukturen und eine Dynamisierung des Aus- und Weiterbildungssystems. Unternehmen reagieren zum Beispiel bereits in der Nachwuchsstiftung Maschinenbau mit erfolgreichen Projekten zur Förderung in berufsbildenden Schulen und Ausbildungswerkstätten.
  • Störungsfreier Betrieb für vernetzte Industrieanlagen
    Klaus Mochalski, CEO der Rhebo GmbH im Gespräch über die Herausforderungen der industriellen Kommunikationsstrukturen und wie sein Unternehmen dabei hilft.
  • Thermoplastische Waben
    Wabenkerne gelten als die stabilsten Sandwich-Kernwerkstoffe. Wer dann noch auf Wabenkernmaterial aus Polypropylen setzt, hat dabei sogar Vorteile gegenüber Papier.
  • Big Business dank Big Data 2.0
    Die Digitalisierung verändert gerade alle Bereiche – die Art, wie wir leben und wie wir arbeiten. Den „Kraftstoff“ für diese revolutionären Prozesse liefern bekanntlich die Daten, deren Volumen global exponentiell wächst.
  • Die Auswirkungen der künstlichen Intelligenz auf die Arbeitswelt
    Die Digitalisierung und die neuen technologischen Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz (KI) führen zu den größten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umwälzungen seit der industriellen Revolution. Ohne politische, ökonomische und ethische Rahmenbedingungen besteht jedoch die Gefahr einer unkontrollierten Entwicklung.
  • „Stecker ziehen“ ist keine Option
    Vom Kinderspielzeug bis zur Produktionsanlage – mehr und mehr Gegenstände werden digital, smarter, vernetzter. Die IT-Sicherheit bleibt dabei leider oft auf der Strecke.
  • Sicherheit im mobilen Alltag – mit Samsung Knox
    Mit Samsung Knox verfügen Kunden von Samsung über eine mobile Sicherheitsplattform, die sie bei Angriffen schützt. Neben einem umfangreichen Schutz der Hardware stehen verschiedene Knox-Lösungskomponenten bereit. Sie schützen vertrauliche Daten auf smarte Weise und halten flexible Möglichkeiten zur Umsetzung von IT-Richtlinien und zur Geräteverwaltung bereit.
  • Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau
    Ein Plädoyer für die Nutzung von Effizienzpotenzialen im öffentlichen Auftragswesen
  • Chancen der Digitalisierung für die Baubranche
    Die Baubranche steht vor einer Zeitenwende
  • Old School am Arbeitsplatz
    Dank webbasierter Anwendungen arbeiten Unternehmen effizienter, doch die Mitarbeiter sträuben sich oft gegen die neuesten Entwicklungen.
  • Modellierung von Geschäftsprozessen
    Insgesamt 35 Jahren Erfahrung, maßgeschneiderte Methodik und leistungsstarke Produkte zeichnen MID als einen der führenden Anbieter von Modellierungslösungen aus.
  • Branchenkenner sprechen über das Heute, Morgen und Übermorgen der Digitalisierung
    Wo stehen wir und wo wollen wir hin? Das beantworten 6 Experten führender Unternehmen Digitaler Transformation. Sie zeigen auf, was in Zukunft wichtig sein wird.
  • Austausch ist eine von vielen Schutzmaßnahmen
    Cyberangriffe gehören in Deutschland längst zum Alltag. Nicht zuletzt die Welle der Ransomware-Infektionen hat dies eindrucksvoll bewiesen.
  • Transformationssoftware als Schlüsseltechnologie für erfolgreiche Veränderungsprozesse
    SNP versetzt Unternehmen in die Lage, den digitalen Wandel mit einer veränderungsfreudigen IT erfolgreich zu gestalten und Chancen im Markt zu nutzen.
  • Online Trading 2.0
    Seit 2005 in Deutschland, ist CMC Markets hierzulande der größte Anbieter von Contracts for Difference (CFDs), einem der spannendsten Finanzprodukte mit stetig wachsendem Interesse der Trading-Community.
  • Willkommen im Home of IT-Security
    Sie öffnet wieder ihre Tore: Vom 9. bis 11. Oktober 2018 lädt die Messe it-sa Aussteller und Besucher zum Thema Cybersicherheit ins Messezentrum Nürnberg.
  • Einheitlich sicher in IT und OT
    Alain De Pauw, Geschäftsführer der Axians IT Security, im Gespräch worauf Unternehmen bei externen IT- und OT-Dienstleister achten sollten.
  • Was bedeutet die App Economy für Unternehmen?
    Wenn Kunden heute mit einem Unternehmen in Kontakt kommen, ist eine Applikation beteiligt – ob sie es merken oder nicht.
     
  • Effizienteres Arbeiten dank Cloud-Computing
    Schneller, flexibler, effizienter – das sind die Schlagwörter, mit denen Unternehmen jeden Tag zu kämpfen haben. Denn nur so schaffen sie es, auf dem wachsenden Markt langfristig zu bestehen. Ausschlaggebend dafür ist das sogenannte Cloud-Computing.
  • Die intelligente Fabrik der Zukunft
    Smart Factory ist ein Begriff aus der Forschung im Bereich Fertigungstechnik, gehört zur Hightech-Strategie der deutschen Bundesregierung als Teil des Zukunftsprojekts Industrie 4.0.
  • Assistenzroboter unterstützen Arbeitsabläufe
    Roboter prägen schon seit etwa knapp 200 Jahren in der Literatur und später im Film die Fantasie der Menschen.
  • Roboter in der Medizin
    Piepst uns bald R2D2 die Diagnose und gibt uns C3PO mit seinen etwas abgehackten Bewegungen die Spritze?
  • Fit für die Zukunft
    An der Umsetzung der Energiewende entscheidet sich die Zukunftsfähigkeit der Städte.
  • Tiefgreifender Wandel in der Wirtschaft
    Die Digitalisierung bewirkt einen tiefgreifenden Wandel der Wirtschaft. In dieser neuen Welt nimmt die IT eine veränderte Rolle ein: sie muss Entscheidungsgrundlagen liefern und verlorene Berechenbarkeit wiederherstellen.
  • Alles auf einer Plattform
    Mit klassischem Crowdtesting lassen sich Apps und digitale Produkte unter realen Bedingungen schnell und effizient testen – das ist längst ein Muss für Unternehmen, die heute in der digitalen Welt mit ihren Anwendungen erfolgreich sein wollen.
  • Schöne digitale Welt
    Ob die neue Arbeitswelt 4.0 eine attraktive wird oder nur eine deutlich komplexe und deshalb komplizierte, wird die Zukunft zeigen. Dennoch steht schon heute fest, dass die digitale Transformation nicht nur Unternehmen herausfordert – sondern auch die Arbeitswelt ihrer Mitarbeiter erfasst.
  • Unsere Wette auf die Zukunft
    Ein Gespräch mit Jens Mühlhaus, Vorstand Green City Energy AG, über bisherige Erfolge der deutschen Energiepolitik und Wettbewerbsvorteile durch günstige erneuerbare Energie.
  • Energieeffizienz durch Leistungselektronik
    Das Energiekonzept der Zukunft sieht eine weitaus stärkere Nutzung erneuerbarer Energien vor. 
Transformation Mobilität
Auto der Zukunft
  • Das Software Defined Car neu gedacht
    Die Welt ist im Wandel, auch die Automobilindustrie verändert sich rasant. Elektrifizierung und … Fortgesetzt
  • Gamechanger: Innovativer Druckausgleich für Batterien von Elektrofahrzeugen
    Für die Automobil­industrie birgt der Übergang zur E-Mobilität viele neue Herausforderungen – insbesondere … Fortgesetzt
  • „Die Hauptaufgabe ist eine bessere Zusammenarbeit“
    Arm ist einer der innovativsten und weltweit interessantesten Unternehmen für Prozessordesign, IoT-Lösungen und … Fortgesetzt
  • Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch, vernetzt und autonom
    Unser gemeinsames Ziel muss es sein, die gesamte Mobilität zu dekarbonisieren – und intelligenter zu machen, insbesondere im urbanen Verkehr.
  • „Es ist nicht fünf nach zwölf, eher kurz vor eins“
    BEM-Präsident Kurt Sigl im Interview.
  • Mobilitätslösungen für den Fuhrpark
    Im Fuhrpark geht es im Schwerpunkt um Wirtschaftlichkeit und Technik, also um Antriebsarten und die optimalen Einsatzmöglichkeiten der einsatzbereiten Technologien, um Telematik und IT-Unterstützung und Assistenzsysteme.
  • Komplettangebot aus einer Hand
    Ein Gespräch mit Christian André, President von ROHM Semiconductor Europe über aktuelle und zukünftige wirtschaftliche und technologische Pläne sowie die Entwicklung des Unternehmens insbesondere in Europa.
  • Das Metall der Zukunft
    Novelis ist der weltweit führende Anbieter von Aluminiumblechen für die Automobilindustrie. Das Unternehmen arbeitet von der Programmentwicklung bis zur Einführung mit seinen Kunden zusammen, um neue Konzepte zu erstellen, die den wachsenden Anforderungen der Branche gerecht werden. Michael Hahne, Vice President Automotive, klärt im Interview über die innovativen und nachhaltigen Konzepte für den Automobilleichtbau auf.
  • Organosandwich vom Innovator
    Ein Gespräch mit Dr. Jochen Pflug, Geschäftsführer ThermHex Waben GmbH, über die Innovation und Entwicklung serientauglicher Herstellungs- und Verarbeitungsverfahren für Organoblech-Sandwich-Halbzeuge und ihre Vorteile für OEMs.
  • Der Hybrid-Twin
    Die ESI Group stellt Software für virtuelle Prototypen her, um die Funktion und das physische Verhalten von Automobilen numerisch zu simulieren. Herr Andreas Renner, COO Germany, Austria, Switzerland, Netherlands & Belgium, Engineering System International GmbH spricht über die innovative Softwarelösung Hybrid-Twin.
  • Ganz schön oberflächlich
    Dr. Erhard Barho, Leiter der Abteilung funktionale Oberflächen, spricht im Interview über die zukünfitgen Oberflächen im Cockpit.
  • Robust und ausfallsicher
    Das Unternehmen Getac ist seit 30 Jahren Hersteller für Notebooks und Tablets und arbeitet erfolgreich mit verschiedenen Automobilkonzernen zusammen. Eric Yeh, Sales Director von Getac spricht im Interview über die robuste Computerlösungen im Automotivebereich.
  • Pionier für Korrosionsschutz
    Der europäischer Marktführer für Mikroschicht-Korrosionsschutzsysteme findet Lösungen für viele Einsatzbereiche. Im Bereich der Automobilbranche gilt das Unternehmen seit mehr als 40 Jahren als Pionier für Korrosionsschutz. Dr. Martin Welp, Geschäftsführer der Dörken MKS-Systeme GmbH & Co. KG im Gespräch über Herausforderungen und Lösungen für die Automobilbranche.
  • Mission Mensch-Maschine-Interaktion
    Der Trend zum autonomen Fahren wird erhebliche Auswirkungen auf den Innenraum von Fahrzeugen haben. Denn ein Auto ist künftig noch viel mehr als nur ein Fortbewegungsmittel. Das hat zur Folge, dass die Kreativität und Innovationsfähigkeit der Konstrukteure, Ingenieure und Designer künftig stärker gefragt sein werden – aber sie warten bereits mit zahlreichen Innovationen auf.
  • „Know-how nutzen“
    Der Zulieferer Freudenberg Sealing Technologies bereitet sich auf das Zeitalter der Elektromobilität vor. Ein Gespräch mit Claus Möhlenkamp, Vorsitzender der Geschäftsleitung.
  • Willkommen in der Zukunft
    Wer den Film Minority Report mit seinen utopischen Welten gesehen hat, kennt die schicken selbstfahrenden Autos, die sich wie von selbst und magnetschwebend im Schwarm bewegen. Und die so gar nichts mehr mit der heutigen urbanen Fortbewegung zu tun haben. Im Film fuhr Tom Cruise die stylishen Flitzer. Beziehungsweise er wurde gefahren.
  • Lichtrevolution für mehr Straßensicherheit
    Jeder Autofahrer kennt die Situation: Er ist abends in der Dunkelheit auf einer kurvigen Landstraße unterwegs, es regnet und ausgerechnet in diesem Moment blendet ihn das Scheinwerferlicht eines anderen Fahrzeugs. Oft ist es diese schlechte Sicht, die laut Statistik gerade in der Dämmerung oder nachts auf der Fahrbahn die meisten Unfälle verursacht.
  • Alles hört auf mein Kommando
    Eigentlich sollen Assistenzsysteme im Auto den Fahrer unterstützen. Aber geradezu kontraproduktiv werden sie, wenn die technischen Helferlein ihn ablenken, während er sie umständlich bedienen muss. Unterschiedliche Sprachanwendungen im Pkw können jedoch helfen: Sie schaffen mehr Komfort und Sicherheit, indem sie die Kommunikation im Fahrzeug in verschiedenen Bereichen intelligenter gestalten.
  • Charakter einer Lounge
    Neue dekorative Oberflächenmaterialien für den Fahrzeuginnenraum tragen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr bei. Die Integration von Lichteffekten ist dabei ein wichtiger Meilenstein.
  • Unverzichtbar im Klimaschutz
    Es ist durchaus ambivalent in unserer Gesellschaft – das Thema Mobilität und Verkehr. Auf der einen Seite nutzen wir die vielen uns zur Verfügung stehenden Verkehrsträger zu Luft, Schiene, Straße und Wasser täglich. Und nehmen die gewonnene Freiheit als ganz selbstverständlich hin, sich selbst über Landesgrenzen hinweg schnell und günstig fortzubewegen.
  • „Ideen werden Produkte“
    Die PLATO e1ns Web-Technologie ist die zentrale Plattform zur optimalen Gestaltung des Produktentstehungsprozesses und verbindet Teams standortübergreifend. Als neuen Ansatz stellt die PLATO AG Kommunikation und Zusammenarbeit in den Mittelpunkt. CEO Andreas Großmann dazu im Interview.
  • Mehr Sicherheit durch Assistenz
    Dank immer sicherer Autos mit Airbags, Gurtstraffern und steifen Fahrgastzellen sind in den vergangenen Jahrzehnten die Unfallopferzahlen bei Straßenverkehrsunfällen deutlich zurückgegangen. Auch die gesetzlichen Anforderungen stiegen parallel.
  • Heißes Eisen – Für die Autos von morgen
    Warmumgeformte Stähle spielen in der Industrie eine immer größere Rolle, damit Autos leichter und zugleich sicherer werden.
  • Schlüsseltechnologie Hybrider Leichtbau
    Hybrider Leichtbau ist eine wichtige Schlüsseltechnologie in der Fahrzeugindustrie.
  • Aluminium- Metall der Zukunft
    Die Automobilindustrie gehört zu den wichtigsten Absatzmärkten für den Werkstoff Aluminium.
  • Was bringt die Zukunft?
    Leicht, sicher, flexibel – die neue Automobilität
  • Cockpit der Zukunft
    Neue Bediensysteme und Monitore erleichtern künftig erheblich die Bedienung im Fahrzeug.
  • Aluminium: Leichter als Stahl, günstiger als Carbon, hochfest und sicher
    Jaguar Land Rover (JLR) produziert mittlerweile 70 Prozent seiner Modelle aus hochfestem Aluminium.
  • Autos werden wieder leichter
    Fast schien es, als gäbe es nach oben keine Grenzen: Mehr Sicherheit, mehr Leistung, mehr Komfort…
  • Carbon, die Faser der Zukunft
    Um ressourceneffiziente Produkte und Herstellungsprozesse zu realisieren, haben Leichtbaulösungen in vielen Bereichen enorm an Bedeutung gewonnen.
  • Das Auto der Zukunft
    Mit dem vernetzten Fahrzeug kommen wir der Vision des unfallfreien Fahrens immer näher.
  • Organoblech erobert die Straßen
    Autos müssen in Zukunft immer leichter sein als ihre Vorgängermodelle. Das steht fest.
Automotive Excellence
COMPANY CARS
WANDEL GESTALTEN
Zukunft Sicherheit