Home » Energiewende » Eine Energierevolution für Deutschland
Sponsored

Andrew Mack ist der Deutschland-Geschäftsführer von Octopus Energy. Der Kampf gegen den Klimawandel und für mehr Transparenz und Fairness auf dem Energiemarkt ist ihm eine Herzensangelegenheit. Er setzt sich für die Energiewende in Deutschland und für mehr soziale Gerechtigkeit ein. Vor den Koalitionsverhandlungen der neuen Bundesregierung hat er einen Strauß an schnell wirksamen Maßnahmen zusammengestellt, die die grüne Wende in Deutschland befeuern können.

Andrew Mack

Geschäftsführer Octopus Energy Germany

Strompreise radikal senken und Verbraucher schützen

Der Schock über die Energiemarktkrise steckt vielen noch in den Gliedern. Gerade Haushalten mit mittlerem und schwachem Einkommen dürften die drastischen Preissteigerungen der Anbieter schwer zugesetzt haben. Deutschland hat einen der höchsten Strompreise weltweit. Wie soll da der Umstieg weg von fossilen Brennstoffen hin zu Ökostrom gelingen? Die neue Regierung sollte zügig so gut wie alle Steuern und Abgaben auf Strom streichen (außer der Mehrwertsteuer). Nur günstiger Ökostrom hat das Potenzial, eine Alternative zu schmutzigen fossilen Brennstoffen für die Haushalte zu sein, etwa beim Heizen mit Wärmepumpen und beim Betanken von E-Autos. Immerhin die EEG-Umlage soll bis 2023 wegfallen und nicht mehr den Strompreis belasten. Dies war auch eine Forderung aus dem „Energiemanifest für Deutschland“ von Octopus Energy.

Auch beim Verbraucherschutz ist hierzulande noch viel Luft nach oben. Viele Stromanbieter locken Neukunden mit unrentabel hohen Boni, die aber Teil teurer Knebelverträge mit saftigen Preiserhöhungen sind – langfristig also ein schlechter Deal für die Verbraucher*innen. Diese Billigangebote werden indirekt subventioniert von jenen, die über viele Jahre bleiben und oft viel zu viel bezahlen. Wenn sich unseriöse Anbieter verzocken bei den Preisstrategien und pleitegehen, muss der lokale Grundversorger die Kunden übernehmen – das wissen die Anbieter. Kein Wunder, dass Haushalte dem Markt angesichts dieser Praktiken misstrauen und den Umstieg auf saubere Energie oftmals gar nicht erst angehen wollen.

Anzeige


Turbo für den Smart-Meter-Rollout in Deutschland

Technologie kann uns helfen, unseren Energiekonsum noch viel nachhaltiger zu machen. Wenn wir Energie dann konsumieren, wenn sie im Überfluss im Netz verfügbar ist (etwa bei Sonnenschein oder wenn der Wind weht), dann stabilisiert dies das Netz und Verbraucher profitieren von niedrigen Preisen – zumindest in der Theorie. Damit Anbieter wie Octopus Energy mithilfe der inhouse entwickelten Plattform Kraken agile Stromtarife anbieten können, sind digitale Stromzähler (Smart Meter) nötig. Beim Rollout dieser Geräte hinkt Deutschland jedoch stark hinterher. In meinem Energiemanifest an die neue Bundesregierung plädiere ich dafür, durch einen Smart-Meter-Boost den Weg in die Energiewelt der Zukunft zu ebnen.

Großer grüner Tentakelabdruck für den Planeten

Octopus Energy wurde 2016 mit der Vision gegründet, die Energiewende weltweit mithilfe von Technologie zu beschleunigen und einen großen grünen Tentakelabdruck zu hinterlassen, und versorgt mittlerweile mehr als drei Millionen Kunden weltweit. Auch namhafte Investoren ruft diese Mission auf den Plan: Der Fonds des ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore stieg jüngst mit umgerechnet gut 500 Millionen Euro bei der Octopus Energy Group ein. Bei Octopus Energy haben wir einen Claim für den Mix aus herausragendem Service, Fairness, langfristig günstigen Preisen und 100 Prozent Ökostrom. Er lautet: Love & Power.

Nächster Artikel