Home » Energiewende » E-Auto-Fahrer bekommen Geld von Mineralölunternehmen: Ein Marktplatz für die Treibhausgas-Quote macht’s möglich
Sponsored

Die Treibhausgas-Minderungsquote – kurz THG-Quote – soll Benzinpreise verteuern und Nutzer nachhaltiger Kraftstoffe begünstigen. Ein junges Berliner Unternehmen hilft diesem Mechanismus jetzt mit einer Handelsplattform auf die Sprünge.

Man stelle sich vor, dass Nutzer alternativer Antriebe davon profitieren können, dass Mineralölunternehmen den Klimaschutz intensivieren. Wunschdenken? Nein, Realität. Dass jeder und jede am Handel mit der Treibhausgas-Minderungsquote teilnehmen kann, ermöglicht ab März 2022 die Plattform der Berliner Start-ups eQuota.

Anzeige


Für Privatleute gibt es ein eigenes Angebot: Unter der Marke emobia können sie ihr E-Fahrzeug für die THQ-Quote registrieren, indirekt am Handel teilnehmen und von der Ausschüttung profitieren. „Aktuell sind bis zu 400 Euro pro Jahr und Auto drin“, erklären die Gründer Fatih Gökgöz und Johan Grope stolz.

Fatih Gökgöz und Johan Grope, Gründer von eQuota. Foto: eQuota

Wie kommt man auf diese Idee? Eigentlich soll die THG-Quote Mineralölunternehmen dazu bringen, Treibhausgase einzusparen – und wenn sie ihre Quote nicht erfüllen, können sie diese von Verkehrsteilnehmern mit nachhaltigen Antrieben kaufen. Doch der Markt dafür entwickelt sich bisher kaum. „Bisher kann die THG-Quote ihre Wirkung nicht entfalten“, erklärt Grope.

Die Probleme: Um die Verpflichtungen rund um die Quote zu erfüllen, müssen die Unternehmen behördliche Prozesse einhalten, die analog ablaufen, komplex und aufwendig und damit für kleine Akteure schwer zugänglich sind. Außerdem ist der Quotenhandel intransparent: Meist sind es nur die großen Player der Branche – Gashändler, Broker oder Mineralölunternehmen – die Deals bilateral abschließen und den Markt und die Preise bestimmen.


Die Idee war klar: „Wir wollten eine Software entwickeln, die die Quoten-Erfassung vereinfacht, und eine Plattform programmieren, die allen Playern die Teilnahme am Handel ermöglicht.“ Mittlerweile steht der Go-Live bevor: Die digitale Quotenerfassung läuft, die Plattform für den Quotenhandel startet im März 2022. Die Vorteile liegen auf der Hand: Alle Handelsteilnehmer können teilnehmen, die Preise sind transparent. Dabei nutzen die Kunden eQuota als legitimierten und vertrauenswürdigen Vertragspartner, der Standardverträge einsetzt und Datensicherheit sowie digitale Rückverfolgbarkeit garantiert. „Unsere Plattform ist das eBay für den Quotenhandel“, bringt es Fatih Gökgöz auf den Punkt.

Anzeige
Nächster Artikel