Es sind knapp 17.000 Menschen in mehr als 570 Unternehmen in Deutschland in der Biotechnologie beschäftigt. Fraglich ist jedoch, wie lange das noch so sein wird. Denn in vielen Bereichen spüren Unternehmen schon jetzt den drohenden Fachkräftemangel.

Extreme Engpässe

Die Gründe sind vielfältig: Neben demografischen Ursachen und Versäumnissen bei der Reform der Hoch- und Fachhochschulausbildung hat auch jahrelanges Outsourcing von Arbeitsbereichen in Billiglohnländer einen wesentlichen Anteil an dem Engpass.

Es wird für Unternehmen zunehmend schwieriger, einen passenden Kandidaten für den jeweiligen Biotechnologie-Bereich zu finden. Gesucht werden Naturwissenschaftler und Ingenieure, aber auch Biotech-Maschinenbauer, Verfahrenstechniker oder Mechatroniker.

Während große Pharmaunternehmen noch zuversichtlich sind, was die zukünftige Verfügbarkeit von Experten angeht, sieht das im Vergleich bei kleinen und mittleren Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen schon anders aus. Weit über die Hälfte können nur noch mit Schwierigkeiten Spezialisten rekrutieren, sagen Experten der Branche.

Eine schwierige Situation, da gerade die kleinen und mittleren Firmen die entscheidenden Katalysatoren der Innovation seien. Für multinationale Großkonzerne sei die Situation zumeist noch etwas entspannter. Sie nehmen den Trend des „Global Recruiting“ auf – auch wenn ausländische Fachkräfte nach Einschätzung von Experten in Deutschland noch deutlich unterrepräsentiert sind.

Rekrutierung auf Basis von Information und Überzeugung

Um Fachkräfte für die Biotechnologie-Branche zu gewinnen, besucht im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung beispielsweise die mobile Erlebniswelt „BIOTechnikum“, ein rollendes Labor, öffentliche Plätze und Schulen im ganzen Land. Es soll Jugendliche für die Zukunftsberufe in der Biotechnologie begeistern.

Gut bezahlt für die Wertschöpfung

Oft unterschätzt ist auch, dass man in diesem Beruf naturbewusst mit der Umwelt umgeht und einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten kann. Außerdem wissen viele Ingenieure nicht, dass die Einstiegsgehälter im Pharmabereich meistens höher sind als im Maschinenbau. Diese Branche schafft eben Wertschöpfung – und das wird gut bezahlt. Ein Beruf in der Biotechnologie ist ein Beruf mit Zukunft!