Leben und Technik
Industrie 4 0 Eine Zwischenbilanz

Industrie 4.0- Eine Zwischenbilanz

Am 1. April 2011 erschien der erste Artikel  zu Industrie 4.0, den ich gemeinsam mit den Kollegen Henning Kagermann und Wolf-Dieter Lukas verfasst hatte.
Nobelpreisträger Prof. Dr. Stefan W. Hell

„Meiner Intuition habe ich nie misstraut“

Im vergangenen Jahr bekam Prof. Dr. Stefan Hell den Chemienobelpreis. Professor Stefan W. Hell im Interview.
Ein Mann tippt mit dem Finger auf einen Bildschirm

Biotechnologie- und Ingenieurexpertise

Insbesondere als Querschnittsdisziplin bietet die Biotechnologie erhebliche technologische und wirtschaftliche Chancen.
Heben Sie ab

Heben Sie ab!

Selbst fliegen steht für Freiheit, Weite und Abenteuer.
Der Potsdamer Platz in Berlin

Berlin: Hoch im Kurs

Berlins Wirtschaft wächst. Seit 2005 ist die Wirtschaftsleistung der Hauptstadt stärker gestiegen als in jedem anderen Bundesland.
Mehrere Personen arbeiten mit einem Helm an mehreren Tastaturen

Personalmanagement muss an Einfluss und Bedeutung gewinnen

Die Industrie 4.0 bringt viele Veränderungen mit sich. Auch die bisherige Landschaft der Arbeit.
Ein Roboter in einem Produktionsraum

„Der Mensch ist eine elaborierte Maschine“

Interview mit Rodney Allen Brooks
Das Auto der Zukunft

Das Auto der Zukunft

Mit dem vernetzten Fahrzeug kommen wir der Vision des unfallfreien Fahrens immer näher.
EIn auto fährt im Sonnenuntergang die Straße lang

Organoblech erobert die Straßen

Autos müssen in Zukunft immer leichter sein als ihre Vorgängermodelle. Das steht fest.
Ein kleiner Junge lächelt mit seinem Vater und seinem Opa in die Kamera

Smartphones für Senioren

Zum 75. Geburtstag soll der Opa ein Smartphone bekommen, um immer und überall mit seinen Liebsten kommunizieren zu können.
Eine junge Frau sitzt lächelnd am Steuer ihres Autos

2018 werden eCall-Systeme Pflicht

Jährlich können 2.500 Menschenleben gerettet und die Zahl der im Straßenverkehr verletzten Personen kann deutlich verringert werden – eCall soll Anfang April 2018 Pflicht in Europa sein.

Smarter Fahrradhelm

Smart LivingSicher, elegant und mit einem topmodernen Bluetooth-Kommunikationssystem ausgerüstet: Der Fahrradhelm R1 von Sena zeigt, wie einfach moderne Kommunikation auf dem Fahrrad funktionieren kann und schlägt die Brücke vom Fahrrad zur modernen Kommunikationswelt.

Smarter Fahrradhelm

Digitalisierung ganz konkret: Komplettpakete für das Internet der Dinge

Industrie 4.0Güter in Echtzeit nachverfolgen, Maschinen aus der Ferne überwachen und Ersatzteile per Knopfdruck bestellen: Das Internet der Dinge (Internet of Things oder kurz IoT) hilft Unternehmen, Kosten zu sparen, Umsätze zu steigern oder neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Für den einfachen Einstieg stellt die Deutsche Telekom drei Komplettpakete zur Verfügung.

Digitalisierung ganz konkret: Komplettpakete für das Internet der Dinge

Offene Plattformen

Industrie 4.0Schon bis 2020 soll das Internet der Dinge (IoT) bis zu 26 Milliarden Objekte vernetzen. Und das ist erst der Anfang. Trends wie Industrie 4.0 oder das vernetzte Fahren werden Wachstum und Vielfalt der Anwendungen weiter beschleunigen. Laut Expertenschätzung sind aber zum Beispiel bislang nur 3,5 Prozent aller Fabriken weltweit an das IoT angeschlossen. In knapp zehn Jahren könnten es 75 Prozent sein.

Offene Plattformen

Ganzheitlich geht

Industrie 4.0Wie die Werkstoffexperten von thyssenkrupp Materials Services ihr Geschäft transformieren.

Ganzheitlich geht

Smarte Sensoren für die Industrie 4.0

Industrie 4.0Matthias Altendorf, CEO von Endress+Hauser, im Interview über smarte Sensoren, die Chancen des Internet der Dinge und die Bedenken seiner Kunden. Das Schweizer Familienunternehmen beschäftigt als international führender Anbieter von Prozess- und Labormesstechnik, Automatisierungslösungen und Dienstleistungen weltweit über 13.000 Mitarbeiter.

Smarte Sensoren für die Industrie 4.0

Lebenslanges Lernen

Industrie 4.0Während die Industrie 4.0 lange in den Köpfen existierte, kommt sie nun zunehmend in der Realität der Industrieunternehmen an. Wichtig ist hier für die Wettbewerbsfähigkeit aber nicht nur die Optimierung von Technologie und Infrastruktur. Es folgen auch massive Changeprozesse, die neue Kompetenzen und eine andere Arbeitskultur erfordern.

Lebenslanges Lernen