Neue Technologien erleichtern einerseits die Arbeitsbedingungen, andererseits schaffen Struktur- und Klimawandel oder veränderte politische Rahmenbedingungen neue Herausforderungen. Für BASF sind Ernährung und Landwirtschaft wichtige Themengebiete in der Forschung. Denn das fruchtbare Ackerland ist weltweit begrenzt und es gilt, mit diesen vorhandenen Flächen zukünftig immer mehr Menschen zu ernähren.

Und hierzu benötigen Landwirte Zugang zu modernen Betriebsmitteln. Die klimatischen Veränderungen erfordern beispielsweise innovative Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe, die weltweit neu auftretende Krankheiten bekämpfen oder die Pflanzen bei Trockenheitsstress unterstützen. Die Absicherung der Erträge und die Produktion gesunder landwirtschaftlicher Erzeugnisse sind Basis, um zukünftig ausreichend, qualitativ hochwertig und sichere Nahrungsmittel zu gewährleisten.

Dazu benötigen wir die moderne Landwirtschaft. Modern bedeutet für den Landwirt auch, nachhaltig zu agieren, das heißt die Balance zwischen Ökonomie und Ökologie zu halten. Denn produktive Landwirtschaft braucht eine gesunde Umwelt. Diese Verantwortung nehmen Landwirte in vielfältiger Weise wahr. Doch erreichen solche Informationen eigentlich die Öffentlichkeit?

Die Verbraucher für die Bedeutung der Landwirtschaft zu sensibilisieren, ist ein Anliegen von BASF. Denn viele Menschen haben heutzutage keine Möglichkeit, Landwirtschaft im nahen Umfeld persönlich zu erleben. Sie kennen den Produzent ihrer Nahrungsmittel nicht. BASF möchte das Vertrauen in die Arbeit der Landwirte fördern. Deshalb hat das Unternehmen die Kampagne „Landwirt – der wichtigste Beruf“ initiiert. Es geht dabei um Wertschätzung und um Aufklärung zum Thema moderne Landwirtschaft.