Home » AUTOMOTIVE EXCELLENCE 2020 » Vernetzte und autonome Mobilität
AUTOMOTIVE EXCELLENCE 2020

Vernetzte und autonome Mobilität

Foto: metamorworks via Shutterstock

Mit der Digitalisierung stehen dem Mobilitätssektor enorme Veränderungen ins Haus. Allein Volkswagen plant in den nächsten fünf Jahren Investitionen in Höhe von 44 Milliarden Euro in neue Technologien, unter anderem für selbstfahrende Autos und Elektromobilität. Diese gewaltige Anstrengung ist alternativlos, um bei der rasanten digitalen Transformation der Automobilindustrie und unserer gesamten Mobilität nicht den Anschluss zu verlieren.

Internettechnologie ist dabei der Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaft. Denn nicht nur das Auto selbst verändert sich stark, sondern auch unser Verständnis von Mobilität. Mobilitäts-Apps führen über die beste Route und unter Berücksichtigung aller Verkehrsmittel effektiver zum Ziel. Mobilität wird verstärkt zu einer Dienstleistung.

Internet ermöglicht vernetzte Mobilität

Die Fortbewegungsmittel der Zukunft sind nicht länger isolierte Objekte, sondern Bestandteile eines die Welt umspannenden, digital verfassten Mobilitätsökosystems. Das erfordert zuverlässige Datenverarbeitung im großen Stil: Routenplanung, Positionsdaten, Geschwindigkeitsdaten, Verkehrsdaten, Umgebungsdaten, Daten zum Fahrverhalten, Entertainment- und Wartungsdaten. Dank der Internetwirtschaft und ihrer digitalen Infrastrukturen ist es möglich, diese Daten sinnvoll zu nutzen und Mobilität komfortabler, schneller und sicherer zu machen. Voraussetzung für das Ökosystem der mobilen Zukunft sind zum einen Investitionen in 5G-Technologie, Rechenzentren und Edge Computing, zum zweiten eine enge Verzahnung der Automobilwirtschaft und der Internetbranche. 

Als Impulsgeber hat eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. deshalb technische Experten sowie spezialisierte Rechtsanwälte aufgerufen, Herausforderungen und Lösungen für das selbstfahrende Auto zu benennen. Im Ergebnis liegt jetzt der eco-Leitfaden „Vernetzte und autonome Mobilität“ vor, mit Analysen und Handlungsempfehlungen für Entscheider bei OEMs und Zulieferern, in Forschung, Politik und Verwaltung. In sechs Kapiteln behandelt er den Datenaustausch von vernetzten und automatisierten Fahrzeugen, die dafür notwendige Cybersicherheit sowie Fragen des Datenschutzes und des Gewährleistungs- und Haftungsrechts. 

Cybersicherheit für Automobilsysteme

Für die Akzeptanz selbstfahrender Autos ist Sicherheit der herausragende Aspekt. Fahrzeuge und Mobilität sind unbedingt vor Cyberangriffen zu schützen. Die nötigen Standards und Zertifikate für eine durchdachte, verlässliche und vertrauenswürdige Infrastruktur können die Beteiligten nur Hand in Hand schaffen. Schon deshalb gilt es, die Automobilwirtschaft mit der Internetbranche eng zu vernetzen.

Eine weitere Voraussetzung ist der Datenschutz. Hier haben Deutschland und Europa die Chance, mithilfe der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) international Normen und Maßstäbe zu setzen. Die hohen Anforderungen an den Datenschutz müssen nun mit den neuen Geschäftsmodellen, ob Ride- oder Car-Sharing, Reiseportalen oder Versicherungen, in Einklang gebracht werden. 

Autonome Fahrzeuge werden ohne Zweifel schon in naher Zukunft die Straßen erobern. Branchenübergreifend müssen dazu Cybersicherheit, Datenschutz und wohldefinierte Verantwortungs- und Haftungsbereiche geklärt sein. Denn nur vereint lässt sich die Mobilität der Zukunft gestalten. Der eco Verband steht dazu als Partner bereit.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Erfahren Sie jetzt mehr über die Arbeit des eco-Verband der Internetwirtschaft e. V. unter www.eco.de .

Nächster Artikel