Home » AUTOMOTIVE EXCELLENCE 2020 » Der höchste Punkt für Sensorik
AUTOMOTIVE EXCELLENCE 2020

Der höchste Punkt für Sensorik

Foto: Chesky via Shutterstock

Der Übergang vom klassischen zum autonom fahrenden Fahrzeug stellt Automobilhersteller vor neue Herausforderungen. Ein zentraler Ansatz ist es, die wichtige Sensorik dafür in das Dachsystem zu integrieren.

Denn die ideale Positionierung von Sensorik und Antennen ist künftig ausschlaggebend für das autonome Fahren. Dafür muss die Umgebung schnell erkannt und Daten müssen verarbeitet werden – unabhängig vom Verkehrsaufkommen. Außerdem muss die Funktionsfähigkeit der Sensoren auch bei extremen Witterungsverhältnissen wie Starkregen, Nebel und Schnee sichergestellt sein. Steinschlag und Bagatellschäden dürfen ebenfalls nicht zu Beeinträchtigungen führen. Gleichzeitig ist für die Ingenieure der Bauraum aber knapp.

Neue Gestaltungsmöglichkeiten

Das Autodach als höchster Punkt des Fahrzeuges bietet hier die optimalen Voraussetzungen, um Sensorik zu integrieren. Sein Vorteil: Bei allen neuen Trends wie Digitalisierung oder Elektromobilität wird das Dach im Fahrzeug relevant sein. Allerdings kommen in Sachen Gestaltung auch auf das Dach wesentliche Veränderungen zu. Der Innenraum des Autos gewinnt mehr an Bedeutung. Das eröffnet neue Möglichkeiten für die Gestaltung des Erlebnisraums Pkw. Hierfür gibt es bereits innovative Lichttechnologien und Features im Dachsystem auf dem Markt. Aber auch die Fahrzeugarchitektur wird sich ändern – das erfordert neues Denken, neues Design sowie neue Technologien. Den Automobilherstellern soll natürlich auch in Zukunft die Designfreiheit bei ihren Fahrzeugen erhalten bleiben. 

Kombination aus Hardware und Design

Neue Ansätze kombinieren Hardware und Design für genau diese Herausforderung: Sie verbinden Dachaufbauten, Sensoren und Kameras für eine vollintegrierte Lösung. Nächstes Problem für die Entwickler: Die intelligente Sensorik braucht in den Fahrzeugen natürlich ein ausgeklügeltes Heiz- und Kühlsystem, um die Funktionsfähigkeit bei allen Wetterlagen sicherzustellen. Auch um Verschmutzungen zu vermeiden, ist ein zielgenaues Reinigungskonzept wichtig. Für die perfekte Kombination all dieser Einzelteile spielen nicht zuletzt die Materialien und Oberflächenbeschichtungen des Dachs und der Komponenten eine wichtige Rolle. ′

Nächster Artikel