Home » Veranstaltungstipp » Sicherheit und Verteidigung auf der ILA2020
Anzeige
Veranstaltungstipp

Sicherheit und Verteidigung auf der ILA2020

Foto: Messe Berlin

High-Tech, Einsatzfähigkeit und Nachwuchs im Fokus

Berlin, 6. Februar 2020

Wie kann Europa den Bedrohungslagen der Zukunft erfolgreich begegnen? Diese und andere zentrale Fragen der Sicherheit und Verteidigung spielen bei der ILA Berlin vom 13.bis17. Mai 2020 wieder eine herausragende Rolle. Neben der Bundeswehr als größtem Aussteller sind die Streitkräfte zahlreicher Nationen mit modernstem Fluggerät und neuesten Technologien vertreten. Insgesamt werden auf der ILA Delegationen und Besucher aus über hundert Nationen erwartet. Mehr als 200 Fluggeräte werden in der Luft und auf der Ausstellungsfläche zu sehen sein.

BDLI-Präsident Dirk Hokesagt:

„Die militärische Luftfahrt spielt auf der ILA wieder eine entscheidende Rolle. Wir treiben Innovationen voran, um der wachsenden Rolle der deutschen Streitkräfte für Demokratie, Sicherheit und Wohlstand in Europa gerecht zu werden. Unsere gesamte Industrie, die die Systemhäuser und die mittelständisch geprägte Zulieferlandschaft umfasst, verfügt in Deutschland und Europa über herausragende technologische Kompetenzen. Diese können auf der ILA hautnah erlebt werden -vom Eurofighter, A400M über die Helikopter wie H145 bis zu den Produkten und digitalen Services unserer nationalen Betreuungsindustrie, die einen hohen und unverzichtbaren Wertschöpfungsanteil für die fliegenden Plattformen erbringt.“

Military Support Center zeigt Innovationen und Kooperationen

Im Military Support Center (MSC) in Halle 3 zeigen Luftwaffe und Industrie, wie sie gemeinsam an der Einsatzbereitschaft von Luftfahrzeugen und Ausrüstung arbeiten. Systemhäuser stellen dabei vor, wie sie im Schulterschluss mit der Luftwaffe neue Technologien aus den Bereichen Digitalisierung, Konnektivität und Cybersicherheit für die Bundeswehr nutzbar machen. Eine besondere Rolle sowohl für die Einsatzbereitschaft als auch für die technologische Weiterentwicklung der Streitkräfte kommt dabei den mittelständischen Unternehmen zu. Als Teil einer komplexen Lieferkette tragen sie wesentlich zur Leistungsfähigkeit der Systeme bei und präsentieren im MSC ihre umfangreichen Produkte und Services.

Zukunftsorientierter Arbeitgeber

Die Bundeswehr präsentiert sich auf der ILA als attraktiver und zukunftsorientierter Arbeitgeber. Sie bietet einzigartige Berufsbilder, die durch höchste Qualität der Ausbildung bestechen. Der Auftrag –der Schutz der BürgerInnen und unserer Demokratie –erfordert von jedem Einzelnen ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Verantwortung ebenso wie Teamwork und Professionalität. Der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, zeigt sich begeistert: „Kommen Sie zur ILA! Hier erleben Sie unsere Flugzeuge und die High-Tech der Bundeswehr hautnah. Das Wichtigste aber ist, dass Sie die Menschen und ihren Dienst dahinter kennenlernen. Alle, von A, wie unseren A400M-Piloten bis Z, unseren zivilen Mitarbeitern, gehören zu unserem starken Team Luftwaffe. Gemeinsam mit dem BDLI stehen wir für eine einsatzbereite und moderne Luftwaffe. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf dem Ausstellungsgelände und präsentieren Ihnen ein abwechslungsreiches Programm mit Flugvorführungen, getreu dem Motto: ‚Luftwaffe fühlt sich gut an!‘“

Europa als starker Partner der ILA

Mit der Europäischen Kommission steht der ILA 2020 ein bedeutender Partner zur Seite. Nirgendwo sonst arbeitet die europäische Industrie so eng zusammen wie in der Luft-und Raumfahrt. Unter der neuen Führungsspitze der Europäischen Kommission sollen in den kommenden Jahren die nächsten Schritte hin zu einer europäischen Verteidigungsunion unternommen werden. So soll Europa in die Lage versetzt werden, eine gesteigerte Verantwortung als global player in derinternationalen Sicherheitsarchitektur zu übernehmen. Auch die Beschaffung von Material soll stärker europäisch koordiniert werden, um Synergien zu erzeugen und die Kompetenz bei Schlüsseltechnologien in Europa zu erhalten und auszubauen. Der Austausch zu diesen Themen wird bei der ILA auf höchster internationaler Ebene stattfinden.

Nächster Artikel
Home » Veranstaltungstipp » Sicherheit und Verteidigung auf der ILA2020
Anzeige
Veranstaltungstipp

„Flotte! Der Branchentreff“

Die Leitmesse für Fuhrparkentscheider

„Flotte! Der Branchentreff“ in Düsseldorf ist in unter Fuhrparkentscheidern inzwischen der „place to be“. Nirgendwo sonst in Deutschland treffen so viele Aussteller und Fachbesucher an einem Ort zusammen. Am 27. und 28. Mai 2020 werden rund 250 Aussteller auf 11.600 Quadratmetern Gesamtfläche erwartet. Dabei bleibt die Veranstaltung dennoch familiär: Denn die gesamte Messe inklusive der Vorträge und Netzwerk-Area findet in nur einer einzigen großen Halle statt.

Neben den Dauerbrennern UVV, Telematik und Rechtsfragen wie Führerscheinkontrolle ist dieses Jahr die Elektromobilität das Riesenthema in der Branche – und damit natürlich auch bei „Flotte! Der Branchentreff“.

Hoher Informationsbedarf

Egal ob es sich um Elektro-Pkw, -Transporter, -Fahrrad, -Lastenfahrrad, Mikromobilität oder die Lade-Infrastruktur dreht: Zahlreiche Aussteller, Vorträge und Workshops gibt es zu diesen Themen in Düsseldorf. Die Zahl der Interessierten ist hoch – nicht erst seit Einführung der hälftigen oder teils so- gar geviertelten Versteuerung des Dienstwagenprivilegs für Elektrofahrzeuge. Auch deshalb wurde das Fachprogramm nochmals deutlich erweitert, insbesondere bei den Workshops.

Anzeige

Elektromobilität im Fokus

Denn die Elektromobilität spielt bei der Transformation der Automobilbranche aktuell eine entscheidene Rolle. Batterien und Akkus haben bekanntlich bereits viele Einsatzmöglichkeiten: Sie werden nicht nur in kleinere bis winzige tragbare Geräte eingebaut, sondern finden sich auch in ortsfesten Gerätschaften und Fahrzeugen wie- der. Gerade im letzten Jahrzehnt hat diese Erfindung in der Automobilbranche stark an Bedeutung gewonnen. Durch die zunehmende Elektrifizierung der Fahrzeuge wer- den Ladetechnologien, aber auch die Leistungsfähigkeit der Batterien beziehungsweise Akkumulatoren, immer weiter entwickelt.

Welchen Einfluss die Elektromobilität auf Unternehmen hat und wie sich ein effizienter, aber auch wirtschaftlicher Elektrofahrzeugfuhrpark aufbauen lässt, ist eines der Themenschwerpunkte von „Flotte! Der Branchentreff“. In Vorträgen stellen beispielsweise Großunternehmen wie SAP ihre Elektroflotte als Best-Practise-Beispiel vor. Volkswagen Financial Services erläutert wie Elektromobilität und Umweltschutz zusammen gebracht werden können. Und Toyota präsentiert sein Konzept für die nachhaltige Mobilität. Das sind nur ein paar Beispiele: Fast jeder vierte Vortrag dreht sich rund um die Elektromobilität. Hinzu kommen Expertentreffs, Roundtable-Gespräch und Workshops in denen in kleinen Gruppen auch dieser bedeutende Themenschwerpunkt immer wieder diskutiert und den Fachbesuchern hilfreiche Informationen mit auf den Weg gegeben werden.

Netzwerken als Markenkern

Nach wie vor ist auch die Netzwerk- Area der zentrale Bereich von „Flotte! Der Branchentreff“: Dort findet das legendäre Full-Service-Catering vom Profi-Caterer statt. Hier werden die Vorträge gehalten und natürlich tauschen sich ganztägig die Teilnehmer in Fachgesprächen aus. Am Abend sorgen dann wieder Bands und Dinner für einen unterhaltsamen und langen Abend – alles inklusive.

Traditioneller Promibesuch

Der Auftritt von einem oder mehreren prominenten Gästen hat bei „Flotte! Der Branchentreff“ inzwischen Tradition. Schließlich startete die erste Messe in den Kölner Film- studios. Dieses Jahr wird quasi ein Adeliger erwartet: Der „König von Mallorca“ Jürgen Drews gibt sich die Ehre – allerdings zum Meet & Greet und nicht als Sänger des Abends.

Informationen

Alle aktuellen Infos zu der Veranstaltung, Eintrittskarten und natürlich auch das aktuelle Fachprogramm finden Sie unter: derbranchentreff.de

Nächster Artikel