Home » Firmenwagen der Zukunft » Das CO2-Programm für emissionsfreie Mobilität
Sponsored

Wie sieht die Zukunft des nachhaltigen Autofahrens bei Audi aus?

Unser Fokus liegt auf der Elektromobilität: Bis 2025 werden wir rund 30 elektrifizierte Modelle im Portfolio haben. Der Anteil elektrifizierter Fahrzeuge an den Gesamtauslieferungen wird dann rund 40 Prozent betragen.

Andreas Krause

Leiter Verkauf an Großkunden, AUDI AG

Aber Nachhaltigkeit entsteht nicht nur durch die Reduzierung von CO2 beim Fahren, sondern auch durch die Reduzierung in der Herstellung. Deswegen hat Audi das CO2-Programm ins Leben gerufen, in dem das Unternehmen gemeinsam mit seinen Lieferanten konsequent nachhaltig handelt.

Wie ist Audi in den Bereichen alternative Antriebe aufgestellt?

Audi bietet ein starkes Programm an Elektromodellen im Premium-Segment an. Der Audi e-tron ist dabei das erste voll elektrische Modell der Marke mit den Vier Ringen, ihm folgt der Audi e-tron Sportback nach.

Neben den rein elektrischen Modellen bietet Audi auch Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge an und baut das Angebot konsequent aus. Sie ermöglichen in der Stadt emissionsfreie Mobilität und auf Langstrecken ausgedehnte Etappen mit hoher Reichweite und reduziertem Verbrauch. Damit sind sie besonders interessant für Pendler und Dienstwagenfahrer.

Die rein elektrische Reichweite beträgt bei jedem PHEV-Modell mehr als 40 Kilometer, gemessen nach WLTP-Verfahren. Mit dem E-Kennzeichen nach dem deutschen Elektromobilitätsgesetz profitiert der Besitzer zudem von steuerlichen Vorteilen oder auch kommunalen Verkehrsprivilegien. Eine weitere attraktive Alternative sind die g-tron-Modelle – A4 Avant g-tron und A5 Sportback g-tron. Sie fahren primär mit Erdgas (CNG = compressed natural gas).

Auch der Audi A3, unser „Alleskönner“, kommt in diesem Jahr in einer neuen Generation mit hocheffizienten konventionellen Antrieben, als PHEV-Modell und, um das Portfolio abzurunden, auch mit CNG-Antrieb auf den Markt. Er bietet eine sportliche Vielseitigkeit auf höchstem Niveau und ein neues Businesspaket, das höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Welche Rolle spielen alternative Antriebe zurzeit im Flottenmarkt?

Wir spüren einen Anstieg der Nachfrage an alternativen Antrieben. Immer mehr Unternehmen stellen ihre Policy um, um das mittelfristige Ziel einer CO2-neutralen Flotte zu erreichen. Und das ist richtig so, denn wir als Hersteller allein können die CO2-Belastung nicht stoppen.

Wir bieten in unserem Portfolio nahezu in jedem Segment alternative Antriebe an. Ich bin überzeugt, damit sind wir sehr gut aufgestellt.

Von welchen Vorteilen profitieren Unternehmen, die im Fuhrpark auf alternative Antriebe setzen?

Die Förderpolitik ist im Moment sehr stark. Besonders profitieren Mitarbeiter und Firmen bei Elektroantrieben. Die Bundesregierung hat mit der hälftigen Besteuerungsgrundlage einen Impuls für Dienstwagenfahrer gesetzt. Aber auch die Unternehmen profitieren von den Kaufprämien durch den Umweltbonus. Im Moment sind die Fahrprofile sehr heterogen. Wir analysieren im Hintergrund immer, welches Fahrzeug zu welchem Nutzer passt, um für jeden die bestmögliche Lösung zu finden.

Sie möchten mehr erfahren?

Weitere Informationen finden Sie unter www.audi.de

Nächster Artikel