Home » auto-der-zukunft » Das Metall der Zukunft
Sponsored

Novelis ist der weltweit führende Anbieter von Aluminiumblechen für die Automobilindustrie. Das Unternehmen arbeitet von der Programmentwicklung bis zur Einführung mit seinen Kunden zusammen, um neue Konzepte zu erstellen, die den wachsenden Anforderungen der Branche gerecht werden. Michael Hahne, Vice President Automotive, klärt im Interview über die innovativen und nachhaltigen Konzepte für den Automobilleichtbau auf.

avatar

Michael Hahne

Vice President Automotive, Novelis Europe

Gewichtsreduzierung und Kraftstoffeffizienz spielen im Fahrzeugbau auch in Zukunft eine wichtige Rolle. Welchen Beitrag leistet Novelis als führender Hersteller flachgewalzter Aluminiumerzeugnisse mit seinen Produkten?

Kraftstoffeffizienzstandards und Forderungen nach Gewichtsreduzierung nehmen zu. Automobilleichtbau ist und bleibt daher in Zukunft eines der wichtigsten Konstruktionsziele, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren und Fahreigenschaften zu verbessern. Dabei hat sich Aluminium mit einem Leichtbauvorteil von bis zu 40 Prozent gegenüber Stahl etabliert. Novelis Aluminium ermöglicht in diesem Umfeld innovative und nachhaltige Lösungen auch für die nächsten Fahrzeuggenerationen. Dafür arbeiten wir von der Konzeptentwicklung bis über den Serienanlauf hinaus mit unseren Kunden zusammen. So etablieren wir neue Lösungen und erfüllen die sich wandelnden Anforderungen der Branche.

Ein weiterer wichtiger Trend weist in Richtung Elektrofahrzeuge. Welche Vorteile hat Aluminium in der Produktion?

Die Zahl der Elektrofahrzeuge soll laut Prognose in den nächsten zehn Jahren erheblich ansteigen. Auch die funktionalen und gesetzlichen Anforderungen an die Rohkarosserie werden sich zukünftig ändern. Wir arbeiten eng mit Automobilherstellern zusammen, wenn es um den Einsatz von Aluminium in der Rohkarosserie und um Lösungen zur Erfüllung der neuen Anforderungen geht. Bereiche sind hier zum Beispiel der Bauraum für Batterien oder Hochspannungskomponenten, die Integration von Elektromotoren, eine veränderte Gewichtsverteilung oder Sicherheitskonzepte. Aluminium hat hier im Vergleich zu anderen Materialien zahlreiche Vorteile: Eine drastische Gewichtsreduzierung, einen geringeren Treibstoffverbrauch, weniger Emissionen und eine gleichwertige oder gar höhere Qualität, Festigkeit und Energieaufnahme im Falle eines Crashs.

Eines Ihrer bedeutendsten Innovationen ist der geschlossene Kreislauf. Was ist er genau und welche Vorteile bietet er?

Schon seit 2013 betreibt Novelis für unseren Kunden, den britischen Automobilhersteller Jaguar Land Rover, an mehreren Standorten ein geschlossenes Recycling-Kreislaufmodell. Dieses Konzept gewinnt auch bei unseren anderen Kunden zunehmend an Bedeutung. Dabei führen wir Produktionsschrotte, wie sie bei der Herstellung von Karosseriebauteilen anfallen, zurück und schmelzen sie erneut ein. Walzbarren, die wir dabei produzieren, haben eine unveränderte Qualität. Und vergleicht man sie mit der primären Aluminiumgewinnung, werden dabei um die 100 Tonnen CO2 pro Barren eingespart. Mit diesem Prozess können wir theoretisch in unendlichen Kreisläufen erneut Automobilblech herstellen. Dieses Recyclingmodell reduziert nicht nur die Umweltbelastung von Novelis, sondern auch die unseres Kunden Jaguar Land Rover.

Novelis ist an der Entwicklung von warmumgeformten Bauteilen beteiligt. Welche Innovation verbirgt sich dahinter und wie profitieren die OEMs davon?

Hot Form Quench (HFQ®) ist eine neues Verfahren zur wettbewerbsfähigen Konstruktion und Herstellung von komplexen Bauteilen aus hochfestem Aluminium für den Automobil- und Transportmarkt. Es ist für die Großserienproduktion geeignet. Dabei werden Werkzeug und Material auf die ideale Umformtemperatur erhitzt. So stellen wir eine verbesserte Umformbarkeit und Materialstabilität sicher. Wir ermöglichen Automobilherstellern damit neue Anwendungen und Designmöglichkeiten – sowohl bei aluminiumintensiven Fahrzeugen als auch bei Mischbauweisen.

Novelis hat sich außerdem mit Impression Technologies zusammengeschlossen, um gemeinsam an weiteren innovativen Wegen zu arbeiten, den Einsatz von Aluminium im Warmumformprozess zu erhöhen. Dabei verwendet Novelis ultra-hochfeste Legierungen, wie die 7000er-Serie, die ein höheres Maß an Festigkeit und Leichtigkeit bieten. Diese Partnerschaft spiegelt unsere Strategie wider, mit Partnern in der Automobil- und Aluminiumindustrie zusammenzuarbeiten, um innovative und kostengünstige Lösungen für den Karosserieleichtbau zu entwickeln.

Novelis hat aktuell den Award Volvo Cars Quality Excellence (VQE) für seinen Standort in Sierre gewonnen – welche Leistungen waren hier herausragend?

Mit der Auszeichnung werden seit 2012 Lieferanten für erstklassige Leistungen in mehreren Bereichen geehrt. Dazu gehören unter anderem Produktqualität, Produktionsprozesse, Zuverlässigkeit bei der Lieferung, Nachhaltigkeit sowie kontinuierliche Verbesserungen. Die Auszeichnung wird vergeben, wenn bei Lieferungen im jeweiligen Zeitraum weder fehlerhafte Waren noch Kundenbeanstandungen auftraten. Mit der Auszeichnung gilt Novelis Sierre damit als einer der besten Fertigungsstandorte in der Branche. 2015 wurde unser Werk in Nachterstedt bereits mit diesem Award bedacht. Er verdeutlicht unseren extrem hohen Qualitätsstandard und die enge Zusammenarbeit zwischen Novelis und seinen Kunden.

Ihr Unternehmen wird künftig weltweit ein Customer Solutions Center Modell einführen, um noch enger mit den OEMs zusammenzuarbeiten. Welchen Mehrwert erwarten Sie, damit den Herausforderungen der Automobilindustrie besser zu begegnen.

Bereits heute arbeiten wir eng mit unseren Kunden während des gesamten Entwicklungsprozesses zusammen. Mit der Einrichtung eines globalen Netzwerks von Customer Solution Centers werden wir die die Vernetzung der Innovationen fördern. Außerdem unterstützen wir die Automobilhersteller maßgeblich bei der Gestaltung künftiger Fahrzeugdesigns. Gemeinsam arbeiten wir daran, wie der Einsatz von leichtem und hochfestem Aluminium maximiert wird, um die besten Lösungen für spezifische Anwendungen zu entwickeln.

Nächster Artikel