Wer ist Rhebo und für welche Kunden sind Sie tätig?

Wir sind ein deutsches Technologieunternehmen, das sich auf Ausfallsicherheit industrieller Steuerungstechnik und kritischer Infrastrukturen spezialisiert hat. Dafür überwachen wir detailliert die Kommunikation innerhalb der Netzwerke. Zu unseren Kunden gehören Unternehmen mit automatisierter Produktion, aber auch Kritische Infrastrukturen wie Raffinerien, Energieunternehmen oder Wasserwerke.

Vor welchen Herausforderungen stehen diese Kunden?

Die industrielle Kommunikationsinfrastruktur nimmt für das Business Continuity Management an Bedeutung zu. Steuerungstechnik und Leitsysteme werden immer komplexer und heterogener. Das erhöht die Anfälligkeit für Fehlkonfigurationen, Ineffizienzen und technische Fehlerzustände. Zudem werden industrielle Netze immer offener, zum Beispiel durch Wartungen per Fernzugriff oder Anbindungen an die Office-IT.

Gleichzeitig infiltrieren trotz gängiger, an den Netzwerkgrenzen positionierter IT-Sicherheitstechnologien wie Firewalls und Intrusion-Detection-Systemen Cyberkriminelle mit ausgefeilten Angriffsstrategien Unternehmensnetzwerke, sperren Zugänge und sabotieren Prozesse. Ganze Anlagen und Produktionsprozesse können dabei zum Stillstand kommen. Und Blackouts  bei Kritischen Infrastrukturen sind natürlich keine Option.

Wie hilft Rhebo angesichts dieser Probleme?

Betreiber industrieller Netzwerke benötigen sowohl den Blick in ihre Steuerungstechnik als auch ein Frühwarnsystem. Sie benötigen also ein Sicherheitssystem, das nicht nur die Grenzen der Netzwerke, sondern auch das Innenleben überwacht und darüber hinaus Alarm schlägt, wenn sich dort etwas verändert. Hier kommen wir ins Spiel. Unser Produkt Rhebo Industrial Protector analysiert auf Basis von Deep Packet Inspection und maschinellem Lernen fortlaufend die Kommunikation in der Steuerungstechnik.

Die industrielle Anomalieerkennung wertet die Kommunikation kontinuierlich aus und meldet alle abweichenden, verdächtigen Kommunikationsvorgänge in Echtzeit als Anomalie. Sowohl sicherheitsrelevante Vorfälle als auch technische Fehlerzustände werden sicher erfasst, bewertet und gemeldet – unabhängig davon, ob sie bis dahin bekannt waren oder neu sind. Betreiber automatisierter Fertigungen oder kritischer Infrastrukturen erhalten so zu jeder Zeit ein vollständiges Bild ihrer Steuerungstechnik. Sie können umgehend auf Anomalien reagieren, bevor der Anlagenbetrieb beeinträchtigt wird.

Können Sie allgemein die Vorteile aufzählen, von denen Unternehmen dank Ihrer Produkte und Dienstleistungen profitieren?

Salopp gesagt, sind viele Firmen auf einem Auge blind, wenn es um ihr Steuerungsnetz geht. Aber es ist das Nervensystem jeder automatisierten Fertigung und kritischen Infrastruktur. Bereits kleinste Störungen bei den oftmals mehreren Tausend Komponenten können zu Stillständen und Ausfällen führen. Dennoch, wissen nur 18 Prozent der Verantwortlichen in Großunternehmen laut einer Studie, was in ihren Netzwerken passiert. Wir sorgen daher für mehr Transparenz und somit Ausfallsicherheit.

Zum einen haben wir dafür eine „gläserne“ Steuerungstechnik. Geräte, Verbindungen und Kommunikationsflüsse im Netzwerk sowie die Eigenschaften der einzelnen Geräte lassen sich kontinuierlich visualisieren. Alle sicherheitsrelevanten und technisch bedingten Anomalien werden in Echtzeit gemeldet, getrennt nach erstmaligem oder wiederholtem Auftreten. Risikos werden durch Bewertung sofort eingeschätzt und jede Anomalie lässt sich in die Kategorien Sicherheit und Netzwerkqualität einordnen.

Es gibt eine detaillierte forensische Analyse. Alle Vorfalldetails werden inklusive einer Kopie der Rohdaten gespeichert. Beides reduziert die Recovery Time. Außerdem ist es möglich, die Netzwerksichtbarkeit in bestehende Backendsysteme durch universelle Schnittstellen und automatisierbare Übertragungsregeln zu integrieren.

Last, but not least, erhöhen Sie mit unseren Services natürlich das Vertrauen unserer Kunden. Wir sind stolz darauf, im internationalen „Marktführer für betriebstechnische Sicherheit 2017“ des IT-Marktanalysten Gartner Inc. als einziger deutscher Hersteller einer industriellen Anomalieerkennung unter den Top-30-Anbietern genannt zu werden.