11.000 internationale Leichtbau-Entscheider werden zur zehnten Ausgabe der Fachmesse erwartet.

Im Mittelpunkt der Messe steht die Automatisierung großserientauglicher Fertigungs- und Bearbeitungsprozesse von Composites-Bauteilen für Automobilbau, Luft- und Raumfahrt, Bootsbau, Windenergiewirtschaft sowie für den Bausektor. Die Industrie zeigt auf der Composites Europe die passenden Produktions- und Verarbeitungsprozesse und aktuelle Leichtbauprojekte.

Mehr als 11.000 nationale und internationale Leichtbauexperten aller Branchen werden auf dem Stuttgarter Messegelände erwartet.

Wachsender Markt für Verbundwerkstoffe

Ob Carbon, glasfaserverstärkte Kunststoffe, Basaltfaser, biobasierte Materialien, Strukturschaum für die Serienfertigung, Hybridgewebe oder Papierwaben – zu den Schlüsseltechnologien im Leichtbau gehören Verbundwerkstoffe, deren wachsender Markt sich auf der Composites Europe spiegelt, mit Produkten wie Monocoques für Sportwagen, Windradflügeln, Sportgeräten oder Hightechfahrrädern.

Die ganze Bandbreite faserverstärkter Kunststoffe, darunter zahlreiche Innovationen aller Anwendungsbranchen und -bereiche, wird auf der Fachmesse gezeigt.

Dazu wartet die Composites Europe 2015 mit neuen Themen, Programmhighlights und Premieren auf. Neben innovativen Leichtbaukonzepten und Automatisierung für die Serienproduktion werden Zukunftsthemen wie die werkstoffgerechte Reparatur faserverstärkter Kunststoffbauteile sowie die Potenziale von Basaltfasern und biobasierten Werkstoffen verstärkt aufgegriffen.

Das Composites Forum bietet ein spannendes Vortragsprogramm, bestehend aus Ausstellervorträgen sowie Sessions mit den Themen „Composite 4.0 at RWTH Aachen University: Innovative technologies from fibre production to repair solutions“ und „Composites in the application Windenergy“. Der Besuch des Forums ist für Messebesucher kostenlos.

Partnerland 2015: die USA

Mehr als 11.000 nationale und internationale Leichtbauexperten aller Branchen werden auf dem Stuttgarter Messegelände erwartet. Wie wichtig die Messe für die weltweite Verbundwerkstoffindustrie geworden ist, zeigen auch die gut gebuchten Länderpavillons aus Italien, den Niederlanden, Frankreich, China und den USA, dem diesjährigen Partnerland der Composites Europe.

Organisiert wird die Composites Europe vom Messeveranstalter Reed Exhibitions in Kooperation mit dem europäischen Branchenverband EuCIA, der AVK, dem VDMA Forum Composite Technology und der internationalen Fachzeitschrift Reinforced Plastics.