Digitale Transformation und die Fähigkeit, schnell auf Veränderungen im Geschäftsumfeld zu reagieren, zählen heute branchenübergreifend zu den erfolgskritischen Faktoren im Wettbewerb.

Softwarestandard als Beschleuniger von Transformation

Dabei werden Unternehmen unterstützt, ihre IT-Landschaften zu konsolidieren und schnell und wirtschaftlich an neue Rahmenbedingungen anzupassen. Dabei versteht sich SNP als Katalysator und Beschleuniger der digitalen Transformation.

Speziell bei globalen Transaktionen mit IT-Transformationsrelevanz und hoher Komplexität wird SNP heute in die strategischen Überlegungen einbezogen.

Im Kern des Leistungsportfolios steht ein industrieübergreifender Softwarestandard, der permanente Veränderungen zuverlässig begleitet und fördert. In der Kombination mit tiefgehendem Beratungs- und Prozess-Know-how ermöglicht dies effiziente Zusammenführungen von bisher getrennten IT-Landschaften, stützt M&A-Projekte und Carve-outs innerhalb engster Fristen und fördert die Erschließung neuer Märkte.

Automatisierte Optimierung der IT-Systeme

Mit SNP Transformation Backbone® bietet SNP die weltweit erste Standardsoftware, die Änderungen in IT-Systemen automatisiert analysiert und in zunehmendem Maße als Industriestandard umsetzt. Sie beruht auf Erfahrungen, die SNP in mehr als 5000 Projekten weltweit mit ihren softwarebezogenen Dienstleistungen für Business Landscape Transformation gesammelt hat.

Für die Kunden ergeben sich dadurch klare Qualitätsvorteile, gleichzeitig können Zeitaufwand und Kosten bei Transformationsprojekten signifikant reduziert werden.

Umfangreiche Expertise und globale Aufstellung

Die SNP AG deckt mit ihrer Expertise – von der Planung von technischen oder betriebswirtschaftlichen Veränderungen der ERP-Systemumgebungen (Business Landscape) bis zur Umsetzung – die gesamte Bandbreite von ERP-Transformationsprojekten ab. Speziell bei globalen Transaktionen mit IT-Transformationsrelevanz und hoher Komplexität wird SNP heute in die strategischen Überlegungen einbezogen.

SNP AG ist dabei global aufgestellt und beschäftigt in Europa, Südafrika, Asien und in den USA über 650 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte 2015 einen Umsatz von rund 56 Millionen Euro. Kunden sind global agierende Konzerne aus der Industrie, dem Finanzsektor und dem Dienstleistungsumfeld.

Die SNP AG wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet.

 


 

Andreas Schneider-Neureither

 

Dr. Andreas Schneider-Neureither

Gründer und Vorstandsvorsitzender der SNP Schneider-Neureither & Partner AG

 

 

Warum haben Sie die „Transformation World“ vor drei Jahren ins Leben gerufen und was sind Ihre Ziele heute?

Wir wollten mit der „Transformation World“ eine Plattform für Unternehmen schaffen, die im digitalen Wandel vor allem Chancen sehen.

Die Transformation World richtet sich an alle Unternehmen, die den digitalen Wandel erfolgreich gestalten wollen.

Die steigenden Teilnehmerzahlen zeigen, dass uns dies offenbar gut gelungen ist und wir mit Best-Practise-Beispielen und im offenen Austausch echten Nutzwert bieten.

Unser übergeordnetes Ziel ist es, dass IT-Abteilungen als „Möglichmacher“ wahrgenommen werden und aktiv zur Wertsteigerung in den Unternehmen und Konzernen beitragen. Wir nennen das „creating value by IT“ und dafür setzen wir uns ein.

Für wen ist die Veranstaltung relevant und was steht 2016 inhaltlich im Fokus?

Die Transformation World richtet sich an alle Unternehmen, die den digitalen Wandel mit einer veränderungsfreudigen, agilen IT erfolgreich gestalten wollen. Wir wollen anhand von Praxisbeispielen zeigen, wie eine effiziente Zusammenführung von bisher getrennten IT-Landschaften innerhalb engster Fristen möglich ist, wie der Sprung auf Schlüsseltechnologien für „Industrie 4.0“ sicher gelingt und welche Qualitäts- und Kostenvorteile unser industrieübergreifender Softwarestandard dabei bietet.

Während in den USA die Verlagerung von ERP Systemen in die Cloud das bestimmende Transformationsthema ist, stehen in Europa vor allem die Einführung von SAP S/4HANA und die dafür notwendige Transformation der Altsysteme im Fokus der Unternehmen. Beides steht auf unserer Agenda.