Dazu sind verschiedene Arbeitsschritte und die Einhaltung vieler Standards im Rahmen der Flugzeuginstandhaltung notwendig.

Ob bei Zulieferungen von Ersatzteilen für die Flugzeuginstandhaltung oder bei der Bereitstellung von Materialien für den Forschungs- und Entwicklungsprozess: In technologischen Schlüsselbranchen wie der Luftfahrt müssen viele Güter bewegt werden. Dazu ist ein ausgefeiltes Logistiksystem mit Logistikzentren absolut essentiell. Zudem stellt der Luftverkehr auch einen der wichtigsten Beförderungswege für Waren und Güter sämtlicher Branchen dar. 

Hohe Anforderungen an Logistikimmobilien

Die neuralgischen Punkte eines Logistiksystems, in denen sich alle Anforderungen verdichten, sind die Logistikzentren. Deswegen ist die Lage und die Ausstattung der Immobilie, in der sie entstehen, von höchster Wichtigkeit. 

Auf der Suche nach dem richtigen Standort müssen zunächst Faktoren wie Markt, Nutzung, Wettbewerb, Risiko und Kosten genau analysiert werden: Können alle notwendigen Baugenehmigungen eingeholt werden? Ist die infrastrukturelle Anbindung gegeben? Kann eine Bodenebenheit gemäß den DIN-Normen gewährleistet werden oder ist der Boden vom Druck her ausreichend stark belastbar?

Das sind nur einige Fragen, die dabei beantwortet werden müssen. Fällt eine derartige Machbarkeitsanalyse positiv aus, sind Investoren akquiriert worden und ist vor allem ein geeignetes Grundstück gefunden, können sich die Immobilienentwickler an die Umsetzung des Projekts machen.

Großprojekt in Berlin

Einer dieser Standorte, der sich zur Umsetzung eines Immobilienprojekts für die Hochleistungslogistik als optimal erwies, verbirgt sich hinter dem Projekt „Air Link Park“. Das Objekt ist Teil eines umfassenden Logistikprojekts in der Nähe von wichtigen Verkehrsknotenpunkten (Berlin, Leipzig und Ingolstadt) in Deutschland. 

Direkt in der Nähe des zukünftigen Flughafens Berlin-Brandenburg wurde eine für die Bedürfnisse von Logistikunternehmen abgestimmte Immobilie entwickelt. Insgesamt stehen auf dem Gelände mehr als 60.000 Quadratmeter zur Errichtung von Lager- und Nebenflächen zur Verfügung. Im Bau befindet sich bereits eine riesige 30.000 Quadratmeter große Halle, die nach institutionellen Standards gefertigt wird. Die Hälfte davon ist schon vermietet und wird bereits ab diesem November in Betrieb genommen. 

Energieeffiziente Bauweise

Beim Bau derartiger Zentren spielt heutzutage, neben den Standortfaktoren an sich, auch die Bauweise der Hallen eine immer wichtigere Rolle. Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit sind dabei zentrale Aspekte.

Denn so werden einerseits dem Mieter Ersparnisse bei den Betriebskosten ermöglicht und andererseits erhöht sich durch die neuesten und nachhaltigen Qualitätsstandards die Langlebigkeit der Hallen enorm. Waren Lagerhallen früher nach bereits zehn Jahren „abgenutzt“, sind heute bis zu 50 Jahre Betrieb ohne weiteres möglich.