Doch nicht nur die Optik entscheidet. Auch leichter, dadurch sparsamer im Verbrauch und somit kostenreduzierend muss es sein. Dafür bedarf es innovativer Entwicklungs-, Freigabe- und Produktionstechnologien und maßgeblich ist ein stetig verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen. Zeitgemäßes Leichtbaudesign und fortschrittliche Herstellungsverfahren garantieren dafür inzwischen ein nachhaltiges Produkt höchster Qualität.

Innovative Herstellung

So verbindet NatureWheel den herkömmlichen Rohstoffeinsatz des Kokillen-Gusses mit natürlichem Mineral. Der leichte Werkstoff kommt überall dort zum Einsatz, wo die Statik den Einsatz der Aluminiumlegierung nicht bedingt. Das Gewicht des Rades wird bedeutend verringert – und das bei gleichbleibender Zuverlässigkeit und Sicherheit.

Beim FlowForming verdichtet ein automatisierter Prozess das Material eines Radrohlings unter hoher Rotation und mechanischem Druck. Dabei wird das Rad präzise in die gewünschte Form gewalzt. Das Ergebnis zeichnet sich durch eine erhöhte Festigkeit bei verringertem Materialeinsatz und Gewicht aus. Es entstehen keine Alureste – 100 Prozent des Rohstoffes werden im Rad integriert.

Mechanische Bearbeitung

Undercut ist ein mechanisches Bearbeitungsverfahren. Eine präzise Fräsung entfernt alle nicht tragenden Bereiche des Felgenbetts und reduziert das Gewicht des Rades ohne dessen Festigkeit zu beeinflussen. Die anfallenden Aluminiumspäne werden vollständig recycled.

Die Technologie ExaPeel ermöglicht ein Mikromillimeter genaues Radieren der obersten Lackschicht: Durch ein hochpräzises, lasergestütztes Verfahren, wird die obere Lackschicht abgetragen und die farbige Grundierung der Räder in beliebiger Form freigelegt. Abschließend wird das Rad mit Klarlack versiegelt. So lassen sich nun Schriftzüge, Ornamente, Logos und selbst filigranste Muster frei auf der Felge visualisieren ohne den Einsatz umweltschädlicher Substanzen.